Quotennews

Bestwert 2020: «Galileo 360°» so stark wie lange nicht mehr

von

Am Donnerstagabend war für die Wissenssendung zuletzt nicht viel zu holen. Nun erlebte sie einen deutlichen Aufschwung. Bei Nitro gab «Law & Order: SVU» mal wieder eine solide Figur ab.

So wirklich rund läuft es für «Galileo 360°» in diesem Kalenderjahr in der Primetime von ProSieben Maxx noch nicht. Während im Januar noch ganz beschauliche Ergebnisse erzielt wurden, performte das Magazin in den vergangenen Monaten meist unterdurchschnittlich. Seit April kam die Sendung nur zweimal auf den Senderschnitt. In diesem Zeitraum waren 1,7 Prozent Marktanteil in der klassischen Zielgruppe das höchste der Gefühle - bis jetzt. Denn an diesem Donnerstag machte das Format einen gehörigen Satz nach oben. So freuten sich die beiden Ausgaben vom 18. Juni, die noch vor 22 Uhr gezeigt wurden, über ausgezeichnete 2,0 und 2,8 Prozent Marktanteil. So gut lief es bei den 14- bis 49-Jährigen seit dem 29. August 2019 nicht mehr, als noch bessere 3,3 Prozent ergattert worden waren.

Von 130.000 jungen Zuschauern aus der Vorwoche verbesserte sich die Ausgabe um 20.15 auf 160.000 Interessierte. Später waren sogar 220.000 dabei, 100.000 mehr als zur selben Zeit vor acht Tagen. Mit insgesamt 0,22 und später 0,33 Millionen Zuschauern sah es auch beim Gesamtpublikum gut aus. Hier wurden ebenfalls starke 0,8 und 1,2 Prozent erzielt - insgesamt ein lang ersehnter Aufschwung für «Galileo 360°» zur besten Sendezeit. Im weiteren Verlauf generierte das Magazin bis in den späten Abend hinein weiter gute 2,1 und 1,6 Prozent Sehbeteiligung bei den klassisch Umworbenen.

Noch etwas besser lief es am späten Abend allerdings für Nitro. Dort waren in der Donnerstags-Primetime wie üblich «Law & Order: SVU» zu sehen. Zur besten Sendezeit musste die Serie zwar erst in Fahrt kommen, hinten hinaus wurde der Braten allerdings fett. So versammelten sich für die US-Krimiserie zunächst nur überschaubare 0,34 Millionen Fernsehende, davon 0,11 Millionen aus der klassischen Zielgruppe. Mit 0,5 Prozent insgesamt und 0,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erlebte die Serie einen mauen Start. Doch ab 21.45 Uhr war der Erfolg zurück. Mit knapp einer halben Million Zuseher steigerte sich die Sehbeteiligung auf gute 1,9 Prozent. Bei den Werberelevanten kletterte der Marktanteil auf starke 2,9 Prozent. Im weiteren Verlauf waren noch bis zu 3,9 Prozent bei den Umworbenen drin.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/119196
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Donnerstag, 18. Juni 2020nächster ArtikelBye, Bye «Marco Schreyl»: RTL-Talk findet Platz neben «Ricky!», «Talk X» und «Inka Bause»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung