Quotencheck

«Hautnah: Die Tierklinik»

von   |  2 Kommentare

Die Tierarzt-Doku fiel nach der stets starken VOX-Daytime quotentechnisch deutlich ab und erreichte nur manchmal den Senderschnitt.

Zum Format

«Hautnah: Die Tierklinik» ist eine deutsche Fernseh-Dokumentation aus den Kleintierkliniken in Lüneburg (erste und teilweise auch zweite Staffel) und Wasbek (zweite Staffel), die seit September 2016 auf VOX ausgestrahlt wird. Neben der Behandlung von tierischen Notfälle müssen die Tierärzte auch den aufgewühlten Haltern beistehen. Zahlreiche Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der Tiere und ihrer Halter. Der Zuschauer verfolgt das Geschehen über festinstallierte Kameras.
Immer wieder sorgte VOX in den vergangenen Jahren für echte Überraschungserfolge mit seinen Formaten. In der Primetime heißen diese etwa «Sing meinen Song» oder «Die Höhle der Löwen» . Immer weiter verbesserte sich auch die Daytime des Kölner Senders, wo etwa «Shopping Queen»  oder «4 Hochzeiten und eine Traumreise»  regelmäßig zweistellige Marktanteile in der Zielgruppe verbuchen. Am Vorabend fielen die Quoten zuletzt aber wieder deutlich. Das lag auch am deutlich geringeren Interesse an «Hautnah: Die Tierklinik» . Seit September 2016 ist die Tierarzt-Doku bei VOX zu sehen, zuletzt fiel ihre Bilanz immer schlechter aus.

Meist kämpft «Hautnah: Die Tierklinik» auf dem 18 Uhr-Sendeplatz darum, zumindest eine Million Zuschauer anzusprechen. Zwischen dem 1. und 11. Dezember 2017 gelang dies dem Format nur ein Mal. In diesem Zeitraum lagen die Reichweiten meist knapp unter der Millionengrenze und nur zwei von sieben Ausgaben hielten den Senderschnitt mit 7,5 bzw. 7,6 Prozent der jungen Zuschauer ein. Sonst standen meist unter sieben Prozent zu Buche, am 11. November sogar gerade einmal 5,0 Prozent. Immer öfter unterhielt «Hautnah: Die Tierklinik» in der Folge immerhin mehr als eine Million Zuschauer und bis kurz vor Weihnachten 2017 lasen sich auch die Quoten immer besser. Nur eine von sechs Ausgaben zwischen dem 12. und 19. Dezember lag mit 6,5 Prozent unter der VOX-Sendernorm, im Schnitt generierte das Format zufriedenstellende 7,9 Prozent.

Je näher die VOX-Sendung dem neuen Jahr kam, desto schwächer und wechselhafter fielen allerdings die Quoten aus. Bis zum Jahreswechsel schwankten die Marktanteile bei den 14- bis 49-Jährigen zwischen noch zwischen 6,9 und 7,3 Prozent. Folgen mit einer Gesamtzuschauerzahl von mindestens einer Million Menschen und Ausgaben, denen dies nicht gelang, hielten sich die Waage. Noch größere Schwankungen brachte das neue Jahr: In der ersten Januarhälfte verzeichnete «Hautnah: Die Tierklinik» Quoten zwischen 5,5 und 8,4 Prozent, als das 18 Uhr-Format aber immerhin in der Regel die Millionen-Marke knackte. Bis Ende Januar waren danach 8,0 Prozent der Umworbenen das Höchste der Gefühle, wobei sich «Hautnah: Die Tierklinik» zumindest in Sachen Zuschauerzahlen konstant über der Million hielt, aber quotentechnisch zu oft unter sieben Prozent fiel.

Der Einbruch des Formats folgte im Februar 2018, als «Hautnah: Die Tierklinik»  es nur einmal schaffte, über sieben Prozent der jungen Zuschauer anzulocken. Auch die Millionen-Hürde nahmen die tierischen Notfälle immer seltener. Von 18 Ausgaben im Februar resultierten neun sogar in sechs Prozent oder weniger. Am 2. März endete «Hautnah: Die Tierklinik» vorerst vor den Augen von guten 8,1 Prozent. Diese eine Ausgabe genügte allerdings bei Weitem nicht, die schwachen Februar-Zahlen vergessen zu machen.

Mit «First Dates»  ersetzt ab Montag eine Kuppel-Sendung das tierische Format. Ob VOX «Hautnah: Die Tierklinik» überhaupt nochmal eine Chance im Programm gibt, ist aktuell unklar, zumindest rechtfertigen die Quoten dies seit Anfang Dezember nur bedingt. Durchschnittlich schalteten 1,04 Millionen Zuschauer pro Folge ein, mittlere 0,39 Millionen entstammten der werberelevanten Altersgruppe. Im Schnitt belief sich der Gesamtmarktanteil damit auf 4,9 Prozent, während in der Zielgruppe 6,8 Prozent zu Buche standen, womit «Hautnah: Die Tierklinik» recht deutlich hinter dem VOX-Schnitt des vergangenen Jahres liegt.

Kurz-URL: qmde.de/99443
Finde ich...
super
schade
8 %
92 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix gibt australische Comedyserie in Auftragnächster ArtikelDas Erste zeigt IS-Drama im April
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
medical_fan
05.03.2018 16:39 Uhr 1
Schade, dass ehrliches Fernsehen nicht belohnt wird. Die anderen VOX Sendungen, egal ob Prime oder Daytime, wirken manchmal schon arg gekünstelt bzw. gespielt.

Naja, man hatte ja schon einmal versuch "Hautnah" auszumisten damals im Sommer 2017. Der Ersatz ist bitter böse gefloppt, und verschwand, auf Nimmerwiedersehen, im Archiv.

So wird es auch den First Dates ergehen, mit dem gruseligen Moderator....
dirkberlin
05.03.2018 20:04 Uhr 2
Hautnah war okay. Aber letztlich belanglos, da sich die meisten Fälle ähnelten. Entweder Bagatellen, oder das Tier war nicht mehr zu retten. Zudem kotzende Tiere und die ein oder andere Behandlung nicht zum Abendbrotfernsehen taugten.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung