TV-News

Gemeinsam mit Filmen: Nitro startet «Taken»-Serie noch im Februar

von   |  2 Kommentare

Ziemlich genau ein Jahr nach der Weltpremiere wird das Prequel zur bekannten «96 Hours»-Filmtrilogie mit Liam Neeson auch hierzulande erstmals zu sehen sein. Zum Auftakt setzt der Sender gleich auf einen kompletten «Taken»-Abend.

Man kann nun nicht gerade davon sprechen, dass «Taken - Die Zeit ist dein Feind»  ein besonders großer Kritiker-Liebling gewesen wäre - in der Tendenz dominierten sogar die Verrisse bezüglich der seriell produzierten Vorgeschichte zu der bekannten Filmreihe mit Liam Neeson ganz klar. Dennoch erhofft sich Nitro nicht zuletzt auch aufgrund des großen Namens einen zumindest kleinen Erfolg und startet die zehnteilige erste Staffel am 28. Februar um 22 Uhr. Zum Auftakt gibt es gleich einmal eine Doppelfolge zu bestaunen.

Um möglichst eine gewisse Vorfreude auf die US-Produktion aufkommen zu lassen, wird besagter Mittwochabend sogar komplett mit dieser Marke bestückt. So läuft etwa um 20:15 Uhr «96 Hours - Taken 2»  und um 23:40 Uhr wird dann sogar noch einmal der allererste Film dieses Franchise gezeigt - der überdies zu einer etwas attraktiveren Zeit bereits am Vortag um 22:20 Uhr zu sehen sein wird.

NBC hatte die «Taken»-Serie erstmals am 27. Februar vergangenen Jahres auf Sendung geschickt, nach einem mit weit über sieben Millionen Zuschauern hohen Grundinteresse damit aber relativ schnell an Boden verloren und sich schlussendlich bei etwa viereinhalb Millionen stabilisiert. Seit drei Wochen nun läuft die zweite Staffel, die inzwischen nur noch rund drei Millionen US-Amerikaner interessiert - immerhin zuletzt aber mit leichter Aufwärtstendenz.

Kurz-URL: qmde.de/98745
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTrotz Gandhi-Enkel: «Markus Lanz» fällt in die Einstelligkeitnächster ArtikelDie Entstehung des schlechtesten Films der Welt: «The Disaster Artist»
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Kingsdale
31.01.2018 11:09 Uhr 1
Das ist gerade ganz groß in Mode, das man erfolgreiche Filme oder Film-Reihen als TV-Serie weiterführt. Das dies nicht unbedingt immer an die Qualität der Filme heranreicht ist kaum zu übersehen und das auch völlig unlogische Fortsetzungen wie in diesem Fall mit "Taken" vielleicht mal bei Kritikern gut ankommt, aber weniger bei Zuschauern kann man auch verstehen. Ich für meinen Teil ignoriere solche halbherzigen, billig und schnell dahin gedrehte, vor allem auch geklaute, Serien. Sowas wie eben Taken, Lethal Weapon, das schon gefloppte Rush Hour braucht nun wirklich kein Mensch.
Sentinel2003
02.03.2018 13:21 Uhr 2
Joar, habe die ersten 2 Folgen gesehen, hat mir richtig gut gefallen!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung