Quotencheck

«Bad Cop – Kriminell gut»

von   |  4 Kommentare

Mit der Serie «Bad Cop – Kriminell gut» startete die neue RTL-Serienoffensive. Doch aus Quotensicht ist dies nicht gerade ein Start, mit dem sich der Sender rühmen dürfte.

Die «Bad Cop»-Premiere erreichte am 21. September um 21.15 Uhr 2,65 Millionen Serienfans, darunter befanden sich 1,20 Millionen Umworbene. Dies entsprach akzeptablen 9,5 Prozent Marktanteil insgesamt, bei den Jüngeren wurden 12,5 Prozent in der Zielgruppe erreicht. Im Anschluss kletterte eine weitere Folge beim Gesamtpublikum auf 9,9 Prozent, die Werberelevanten sorgten indes für einen Absturz auf mäßige 11,3 Prozent. Die Reichweite belief sich auf 2,17 und 0,89 Millionen. Eine Woche später standen ab 21.15 Uhr nur noch insgesamt maue 7,6 Prozent auf dem Konto, bei den Jüngeren kamen mäßige 11,1 Prozent zustande. 2,18 respektive 1,08 Millionen Fernsehende schalteten ein.

Ab 22.15 Uhr sank die Reichweite von Folge vier zwar auf 1,88 beziehungsweise 0,96 Millionen TV-Nutzer. Die Sehbeteiligung stieg wiederum auf 8,7 Prozent bei allen und 12,5 Prozent bei den Werberelevanten. Die fünfte «Bad Cop»-Folge floppte am 12. Oktober ab 21.15 Uhr mit nur noch 1,75 Millionen Gesamtzuschauern, bei den Umworbenen standen 0,94 Millionen auf dem Zettel. Die Sehbeteiligung stand bei nur noch 6,4 Prozent bei allen, die 14- bis 49-Jährigen waren bloß maue 10,2 Prozent drin. Bei Folge sechs führten eine Woche später 1,52 Millionen beziehungsweise 0,80 Millionen Serienfreunde zu enttäuschenden 5,3 und 8,4 Prozent.

Episode sieben folgte am 26. Oktober mit nahezu identischen Quoten: 5,4 und 8,5 Prozent Marktanteil wurden erzielt, die Reichweiten lagen bei 1,56 Millionen Interessenten ab drei Jahren sowie 0,83 Millionen bei den Umworbenen. Am 2. November lief es wieder besser: 2,06 Millionen Fernsehende waren mit an Bord, bei den Jüngeren standen 1,22 Millionen auf dem Zettel. 6,7 und 11,7 Prozent kamen somit zustande. Am 9. November waren unterdessen 1,80 beziehungsweise 1,02 Millionen TV-Nutzer mit von der Partie. Dies mündete in 6,1 und 10,3 Prozent Marktanteil.

Das Staffelfinale holte sich am 16. November eine Reichweite von 1,74 Millionen Krimifans. 1,02 Millionen der Zusehenden waren im Alter von 14 bis 49 Jahren. Somit sprangen magere 5,8 und maue 10,0 Prozent Marktanteil bei heraus. Unterm Strich erreichte «Bad Cop» also durchschnittlich 1,93 Millionen TV-Nutzer, was einer Sehbeteiligung von gerade einmal 7,1 Prozent glich. Mit rund einer Millionen umworbenen Serienfans reichte es in der Zielgruppe für enttäuschende zirka 10,7 Prozent Marktanteil.

Kurz-URL: qmde.de/97180
Finde ich...
super
schade
65 %
35 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Team Wallraff»-Justizstreit: OLG Köln gibt RTL in weiten Teilen Rechtnächster ArtikelRTL II verschiebt seine Soap-Wiederholungen
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Kingsdale
17.11.2017 14:56 Uhr 1
Ist auch kein Wunder wenn man mal geschaut hat, was RTL unter einen Bad Cop versteht. Solch einen Schönling mit 08/15 Fälle die man schon gefühlte tausendmale woanders gehesehen hat mit typischen deutschen Privatleben. Man fragte sich unweigerlich stänig, was an dem eigentlich Bad sein soll. Unser Schimanskie, das war ein Bad Cop! Dreckig in seiner Art, Fluchend und mal Ausrastend mit Kriminellen nicht zipperlich umging. Das, das war ein Bad. Hingegen setzte uns RTL solch einen Milchbubie vor. Lächerlich!
medical_fan
17.11.2017 16:51 Uhr 2
Ach komm dein Schimanski ÖR Typi war doch niemals "Bad" aber du als ÖR und Schimanski Fan musst das natürlich glauben.
Aber du fällst eh nicht in die Zielgruppe von RTL also....
Kingsdale
17.11.2017 18:02 Uhr 3
Hä? OK, ich fand Schimi immer gut, bin aber kein Fan und was ist ÖR? Hast Du den Schischi-Typen von RTL mal geschaut? Wohl nicht, sonst würde Deine Meinung nicht so platt daher kommen. Tztztz.
Familie Tschiep
17.11.2017 21:13 Uhr 4
Schon die Prämisse hat mich nicht interessiert. Von den 6 Serien hat mir schon von der Idee keine gefallen. Das liegt nicht, dass es alles Serien mit Fall der Woche sind, auch das muss man können.
Ich frage mich, wieso eine deutschsprachige Serie einen englischen Titel haben muss, so etwas kann Zuschauer verschrecken.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Moritz Lang
Denis Kornilov eben am Sky-Mikrofon zur Situation der russischen Sportler: ?Ich werde die Flagge in meinem Herzen t? https://t.co/BGRSCj4WHO
Marc Hindelang
Finale des 15. Spieltages. Heute live #OnAir für #SkyBuli mit @FCAugsburg vs. @HerthaBSC. #FCABSC @SkySportDE
Werbung
Werbung

Surftipps

Dan + Shay feiern Deutschland-Premiere in Hamburg
Das erste Konzert in Deutschland ist für Dan + Shay direkt ein voller Erfolg. Dan + Shay haben schon vieles auf Anhieb geschafft, was anderen Künst... » mehr

Werbung