Quotennews

Nach mauer Comedy-Strecke: «Empire» fällt komplett durch

von

Ein Erfolg war der Dienstagabend für ProSieben generell nicht, doch nach 23 Uhr wurde es mit der US-Serie so richtig bitter. In Sat.1 überraschte derweil die «akte» mit erstaunlich vitalen Werten.

Vorwochen-Quoten der Formate

  • «Simpsons»: 1,08 Mio. (3,5% / 8,7%)
  • «HalliGalli»: 0,64 Mio. (3,0% / 7,3%)
  • «Empire»: 0,39 Mio. (3,8% / 8,4%)
Durchschnittliche Werte der vier «Simpsons»- bzw. zwei «Empire»-Folgen am vergangenen Dienstag.
Es gab Zeiten, in denen ProSieben bereits fest mit einem starken Wocheneinstand kalkulieren konnte, da sowohl der Mystery-Monday als auch der Comedy-Dienstag verlässliche Größen waren. Momentan hat man zwar seinen Montagabend mit US-Sitcoms erfolgreich aufgemotzt, doch dafür macht der Dienstag immer größere Probleme. Ein noch junger Misserfolgsfaktor ist die zweite «Empire»-Staffel, die in Woche zwei um 23:15 Uhr nicht über miese 3,2 Prozent Gesamt- bzw. 6,4 Prozent Zielgruppen-Marktanteil bei 0,44 Millionen Zuschauern hinaus kam - nach schlechten 3,2 und 7,7 Prozent vor Wochenfrist. Die spätere Folge nach Mitternacht, die zuletzt noch für eine etwas freundlichere Gesamtbilanz sorgte (siehe Infobox), fiel in dieser Woche weg.

Ein nicht ganz so offensichtliches Problemfeld war die zuvor ausgestrahlte Comedy-Strecke, wobei «Circus HalliGalli»  ab 22:10 Uhr mit gerade einmal 3,9 Prozent aller sowie 9,1 Prozent der umworbenen Konsumenten bei 0,91 Millionen Gesamt-Zuschauern nun wahrlich auch keine Bäume ausriss. «Die Simpsons»  hatte mit seinem Viererpack zuvor noch alles in allem etwas bessere 3,8 bis 4,4 Prozent aller respektive 9,3 bis 10,5 Prozent der jungen Fernsehenden bei maximal 1,33 Millionen verzeichnet - wobei bemerkenswerterweise nirgends die Free-TV-Premiere um 20:15 Uhr den jeweils stärksten Wert erreichte.

Eine Überraschung schaffte dagegen Sat.1 mit «akte 20.17» , die erstmals überhaupt unter der Moderation von Claus Strunz so richtig zu begeistern wusste. Ab 22:50 Uhr reichten bereits 1,45 Millionen Zuschauer für starke 8,5 Prozent Gesamt- sowie 11,9 Prozent Zielgruppen-Marktanteil aus, bessere Marktanteile verzeichnete das Magazin zuletzt im September vergangenen Jahres - kurz vor Mitternacht und im direkten Anschluss an «Promi Big Brother» . Diesmal hatte man im Vorprogramm «Kokowääh»  anzubieten, das mit 5,9 und 10,5 Prozent bei 1,77 Millionen zwar nicht schlecht, aber auch nicht wirklich spektakulär abschnitt. Und normalerweise ergreifen ja die Menschen schnell die Flucht, sobald die «akte» läuft...

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/92429
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 11. April 2017nächster Artikel«Zuhause im Glück» und «Bauretter» zünden nur bei den Älteren
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung