England

Premier League: Massiver Zuschauereinbruch

von   |  3 Kommentare

Sky Sports zieht im Vereinigten Königreich ein ernüchterndes Zwischenfazit, was die Nachfrage der Premier-League-Berichterstattung anbelangt.

Weitere Informationen

Während die Premier League in Großbritannien (vorübergehend?) an Beliebtheit verloren hat, schreibt die Bundesliga in Deutschland weiterhin tolle Zuschauerzahlen. Ausführlicheres dazu in unserem Sportcheck.
Im Vereinigten Königreich backt König Fußball derzeit kleinere Brötchen als zuletzt gewohnt: Wie 'Daily Mail' berichtet, sind die Zuschauerzahlen der Premier League bei Sky Sports UK in der aktuellen Saison bis dato um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken. Fußballexperten wundern sich über diesen Wert, galt der Start in die Saison doch als spannend, darüber hinaus sorgte die mediale Berichterstattung über die namhaften Teammanager Pep Guardiola, Jose Mourinho und Jürgen Klopp für zusätzliche Aufmerksamkeit.

Entsprechend dramatisch dürfte man bei Sky UK und BT Sport diese Entwicklung verfolgen – die laufende Saison ist nämlich die erste in einem kostspieligen Drei-Jahre-Rechtepaket: Die zwei Unternehmen haben zusammen mehr als fünf Milliarden Pfund für die Übertragungslizenzen hingeblättert.

Erklärungsversuche umfassen unter anderem einen möglichen Anstieg an illegalen Streams, den ungewöhnlich warmen Sommer in Großbritannien sowie die Konkurrenz durch die Olympischen Spiele sowie eine etwaige, kurzzeitige Fußballermüdung nach der EM.

Kurz-URL: qmde.de/88794
Finde ich...
super
schade
86 %
14 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVOX startet noch eine Show mit Stardesigner Kretschmernächster ArtikelStromausfall legt «Moma» lahm
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
Gnutzhasi
18.10.2016 12:08 Uhr 1
Der Krug geht so lange zum Brunnen..........
kauai
18.10.2016 12:26 Uhr 2


So ist es! Ich bin wahrlich ein Fußball-Fan aber die Entwicklung der letzten Monate/Jahre ist nicht mehr hinnehmbar. Ich wünsche mir, daß die Quoten in England dauerhaft im Keller bleiben und auch in Deutschland diesen Weg antreten. Das ist imo der einzige Weg, das Fußballgeschäft wenigstens wieder etwas zu erden....



Die Erklärungsversuche für den Zuschauerschwund finde ich teilweise schon fast witzig. Was eine EM oder die Olympischen Spiele mit dem Zuschauerschwund zu tun haben sollen, ist mir schleierhaft! Beides wurde doch mehrerere Wochen vorm Start der Premier League beendet und lief nicht parallel. Außerdem hatte das Niveau der EM ja kaum etwas mit Fußball zu tun :lol:
Manuel Weis
18.10.2016 14:56 Uhr 3
Ähm ne. Die Premier League startete am 13. August - Olympia lief vom 5. bis 21. August - zwei PL-Wochenenden waren also davon betroffen.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley feiert erfolgreiche Deutschland-Premiere in Berlin
Fans feierten den ersten Deutschland-Auftritt von Brad Paisley. Country-Star Brad Paisley hat im Rahmen seiner aktuellen Tournee erstmals einen von... » mehr

Werbung