Primetime-Check

Dienstag, 23. Februar 2016

von

Wie lief «Ewige Helden» diese Woche und wie erfolgreich schnitten die Familienserien im Ersten ab?

Die größten Zuschauermagneten am Dienstagabend stellten die Familienserien im Ersten dar. «Um Himmels Willen» eröffnete den Abend mit 5,53 Millionen Gesamtzuschauern und einer tollen Sehbeteiligung von 17,3 Prozent. «In aller Freundschaft» verbesserte sich im Anschluss auf 5,61 Millionen und 17,8 Prozent. Das junge Publikum schaltete die Serien zu soliden 6,7 und sehr guten 7,7 Prozent ein. «Report Mainz» generierte ab 21.45 Uhr bei allen solide 11,4 Prozent und maue 5,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Die «Tagesthemen» folgten mit 11,5 und 7,1 Prozent, «Alleingang» kam ab 22.45 Uhr auf 8,5 und 7,0 Prozent. Das ZDF startete mit «Wie gut sind unsere Chefs?» und miesen 1,73 Millionen Zuschauern in den Abend. Gerade einmal 5,4 Prozent wurden gemessen. «Frontal 21» floppte mit 2,27 Millionen und 7,1 Prozent ebenfalls. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden aber gute 6,2 und 6,4 Prozent erreicht. Das «heute-journal» generierte ab 21.45 Uhr gute 13,1 Prozent bei allen und tolle 8,5 Prozent bei den Jüngeren, bevor «Die Anstalt» 12,6 und 7,0 Prozent einholte.

RTL fesselte zur besten Sendezeit 3,04 Millionen «CSI: Vegas»-Fans vor die Mattscheiben, «CSI: Cyber» brachte es danach auf 2,90 Millionen. Beide Serien kamen insgesamt auf gute akzeptable 9,5 Prozent. Bei den Werberelevanten wurden gute 13,8 und 13,9 Prozent eingefahren. «The Blacklist» folgte mit 9,6 Prozent bei allen und 12,7 Prozent bei den Umworbenen. Sat.1 sprach mit «Weil ich dich liebe» 2,30 Millionen Romantiker an. Mit 7,4 Prozent sowie 8,8 Prozent Marktanteil lief der Film bei allen und bei den Umworbenen leicht unterdurchschnittlich. «akte 20.16» gab ab 22.10 Uhr auf 7,1 Prozent beim Gesamtpublikum und 8,1 Prozent bei den Jüngeren nach.

ProSieben startete mit «Die Simpsons» in den Abend. 1,36 bis 1,43 Millionen Trickfans sahen den Dreierpack, bei den Werberelevanten kamen leicht unterdurchschnittliche 10,7 bis gute 11,4 Prozent zustande. Zwei Folgen «Family Guy» schlossen mit 1,16 und 0,98 Millionen Zuschauern an und 9,9 sowie 9,7 Prozent. «Odd Couple» kam ab 22.35 Uhr nur auf 0,71 Millionen und 8,1 Prozent. «Ewige Helden» sorgte bei VOX für eine maue Reichweite von 1,15 Millionen und einen Zielgruppenwert von kaum besseren 5,3 Prozent. «Goodbye Deutschland!» verbesserte sich danach auf 1,32 Millionen und sehr gute 8,2 Prozent.

kabel eins sprach mit «Die härtesten Jobs der Welt» 0,98 Millionen Fernsehfreunde an, das «K1 Magazin» folgte im Anschluss mit 0,69 Millionen. Die Zielgruppe sorgte für 5,2 und 4,3 Prozent Marktanteil. RTL II letztlich durfte sich ab 20.15 Uhr über 1,51 Millionen «Der letzte Tempelritter»-Zuschauer freuen. «Green Zone» lief mit 0,88 Millionen Thrillerfreunden ebenfalls sehr gut. Bei den Umworbenen standen gute 6,6 und sehr gute 6,9 Prozent auf dem Konto.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83972
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDF-Primetime: «ZDFzeit» floppt, «Anstalt» meldet sich stark zurücknächster ArtikelRTL II kommt mit Dienstags-Fiction dem Sat.1-Film nahe
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung