Quotennews

RTL II-Starts: Solide Quoten für «Gottlos» und Dennis

von

Aufatmen? Die erste eigene RTL II-Serie wurde zum Auftakt kein Flop. Aber auch kein Hit. Ähnliches gilt für «Der Dennis Show», die nach halb zwölf vom Staffelfinale der Serie «Game of Thrones» profitierte.

So urteilte Quotenmeter über «Gottlos»

«Gottlos» überzeugt also nicht durchwegs als die Exploration emotionaler Abgründe, als die RTL II das Projekt vorstellte. Vor allem die vom Sender angekündigte „forensisch-psychologische Aufarbeitung von Verbrechen“ und das Prädikat „Edutainment“ wirken zuweilen etwas hochgegriffen – auch weil diesem Vorhaben in nur 45 Minuten Laufzeit wohl nicht immer nachzukommen ist.
Aus Timo Nöthlings Kritik "Der Blick in emotionale Abgründe - Wer verliert in «Gottlos» die Kontrolle?"
Viel gesetzt hatte RTL II auf einen Erfolg der fünften Staffel von HBOs «Game of Thrones» . Die Geschichte um Jon Snow, der hierzulande Jon Schnee genannt wird, sollte dazu dienen, auch zwei sehr wichtige Projekte des Privatsenders anzuschieben. Während das Historien-Drama zwischen 21.15 und 23.30 Uhr lief, startete RTL II davor seine erste eigenproduzierte Serie «Gottlos» und danach seine erste Late-Night-Comedy «Der Dennis Show» . Blöd nur, dass sich gerade «Game of Thrones» in den Tagen zuvor nicht als Garant für Top-Quoten erwiesen hatte und teilweise selbst mit klar unterdurchschnittlichen Werten unter die Räder kam. Auch am Montag lief es für die neunte Folge der fünften Staffel ab 21.15 Uhr mit nur 4,9 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen nicht gerade gut. Zu dieser Zeit musste das Format gegen das starke «Akte X»  von ProSieben antreten. 0,94 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten im Schnitt ein.

Eine Stunde später steigerte sich das Staffelfinale dann aber deutlich: RTL II kann mit den dann erreichten 8,6 Prozent in der klassischen Zielgruppe und rund 1,06 Millionen Fans ab drei Jahren ziemlich zufrieden sein. Zurück aber zu den Neustarts des Senders. «Gottlos» lief am Montagabend zum Beginn der Primetime mit einer Folge und wird kommenden Montag mit den beiden verbliebenen fortgesetzt. Die Arbeit von Regisseur Thomas Stiller erreichte dabei 5,5 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen und landete damit auf Höhe des derzeitigen Senderschnitts – und oberhalb der Werte, die «Game of Thrones» eine Stunde später generierte. 0,93 Millionen Menschen sahen zu.

Quotenmeter.de vor Ort

Quotenmeter-Redakteur Stefan Turiak hat sich die Produktion der neuen «Dennis Show» von RTL II vor Ort angeschaut und sagt, welche Eindrücke er in Köln Hürth gewinnen könnte. Hier geht es zum kompletten Artikel.
Erstes Fazit: «Gottlos» ist somit kein Flop – denn auch eine komplette Ablehnung des sonst Doku-Soap-gewöhnten Publikums hätte passieren können. Ein absoluter Megahit, der so manches Problem des Senders lösen könnte, scheint das Format aber auch nicht zu sein. Ähnliches gilt auch für «Der Dennis Show» , die am späten Montagabend ihr Debüt feierte. Im Nachgang von «Game of Thrones»  kam die Produktion von Red Seven auf 6,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. 0,43 Millionen Leute sahen insgesamt zu.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83824
Finde ich...
super
schade
37 %
63 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHouston, wir haben ein «Rote Rosen»-Problemnächster ArtikelProSieben: Deutliche Verluste für «Akte X», «In the Box» bleibt einstellig
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung