Quotennews

Chapeau: Helena vs. Legat sorgt für Zuschaueranstieg im Dschungelcamp

von

Zuvor startete auch schon die neue Staffel des «Bachelor» vor deutlich mehr Zuschauern als die Runde im Jahr 2015.

Twitter-Gewitter zum «Bachelor»-Start

@robvegas:
Menderes soll der nächste #Bachelor werden. Das wäre immerhin interessant!

@antoniasxn:
War schon jemand früher mal fett? #Bachelor

@chieff89:
Einen #bachelor, der nicht Thorsten Legat heißt, kann ich nicht ernst nehmen.

@KuttnerSarah:
Der hat ein Glasauge. Ich sag es euch. #bachelor
Jubel bei RTL: Nicht nur, dass sich das Dschungelcamp – sicherlich auch wegen der kurzen Sendezeit (nur bis 23.20 Uhr) reichweitentechnisch auf das drittbeste Ergebnis der laufenden Runde aufschwang, auch die neue Staffel des «Bachelor» lief ganz prächtig an. Ab 20.15 Uhr kam der Rosen verteilende Leonard auf durchschnittlich 4,30 Millionen Fans ab drei Jahren. Zum Vergleich: Den Start im Jahr 2015 verfolgten nur 3,76 Millionen. Somit stieg das Interesse um mehr als eine halbe Millionen Zuseher insgesamt an. Auch in der Zielgruppe verbesserten sich die Werte, wenn auch nicht ganz so extrem.

Mit durchschnittlich 21 Prozent Marktanteil zwischen 20.15 und 22.15 Uhr war RTL natürlich Marktführer. Der Staffelauftakt 2015 hatte 20,7 Prozent der 14- bis 49-Jährigen erreicht. Von Miami, wo die neue «Bachelor»-Staffel von Warner Bros. (früher Eyeworks) umgesetzt wurde, ging es ab 22.15 Uhr ins australische Dschungel-Camp, wo zwischen Ex-Fußballer Thorsten Legat und Helena Fürst (einst die «Anwältin der Armen») gewaltig die Fetzen flogen.

Der Stress schien zu gefallen. 7,32 Millionen Zuschauer ab drei Jahren schalteten ein. Die dritthöchste Reichweite der Staffel wurde aber wohl auch generiert, weil schon um 23.20 Uhr Schluss war. Zum Vergleich: Am Dienstag sendete «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus» zum Beispiel bis 0.10 Uhr. Die Quote bei den 14- bis 49-Jährigen lag – wie schon am Tag zuvor – bei tollen 43,5 Prozent. Nur eine Folge dieser Staffel hatte bisher noch bessere Ergebnisse; die am ersten Montag.

Vom Dschungel profitierte natürlich auch das ab 23.20 Uhr gezeigte Magazin «stern TV» , das im Schnitt noch 25 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen generierte. Die Reichweite fiel auf knapp 3,2 Millionen Zuseher – im Gesamtmarkt blieben aber starke 20,2 Prozent hängen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83449
Finde ich...
super
schade
91 %
9 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeuer Deal: DEL geht den BBL-Weg und zur Telekomnächster ArtikelSerien: Weitere Verluste für «Zoo», überzeugende Werte für «Rizzoli & Isles»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung