US-Quoten

«Scorpion» zum Finale wieder zweistellig

von

Das Finale der ersten Staffel übersprang wieder die Zehn-Millionenmarke. «Gotham» hingegen gewann keine Zuschauer hinzu und verharrte auf dem Tief der vergangenen Woche.

Quotenübersicht

  1. ABC: 11,51 Millionen (6% 18-49)
  2. CBS: 8,95 Millionen (6% 18-49)
  3. NBC: 8,96 Millionen (7% 18-49)
  4. FOX: 3,83 Millionen (4% 18-49)
  5. CW: 1,18 Millionen (1% 18-49)
Nielsen Media Research
Bereits seit Mitte Januar ist klar, dass es auch in der kommenden TV-Saison ein Wiedersehen mit Walter O'Brien und Co geben wird. Am Montagabend verabschiedete sich «Scorpion» aber erst einmal in die Sommerpause. 10,42 Millionen Menschen verfolgten das Finale, womit man erstmals seit März wieder die Zehn-Millionenmarke übersprang. Bei den 18- bis 49-Jährigen generierte die Serie ebenfalls sehr ordentliche sechs Prozent. Im Vorfeld legten auch die Sitcoms «2 Broke Girls» und «Mike & Molly» eine gute Performance ab. Die Cupcake-Ladys zählten 7,44 Millionen Zuschauer (7%); «Mike & Molly» bewegte 8,04 Millionen Menschen zum Einschalten (6%). Ab 22:00 Uhr flimmerte dann «NCIS: Los Angeles» über die Bildschirme. 8,69 Millionen US-Bürger interessierten sich für die neuste Folge (4%).

Den Tagessieg sicherte sich ABC mit «Dancing With the Stars». Die Tanzshow war mit 13,07 Millionen Fans das meistgesehene Format beim Gesamtpublikum. In der Zielgruppe musste man sich allerdings «The Voice» bei NBC geschlagen geben. Die Castingshow generierte acht Prozent der 18- bis 49-Jährigen, während «Dancing With the Stars» auf sechs Prozent kam. Im Anschluss an die tanzenden Stars ging «Castle» mit einer neuen Folge On Air, die von 8,40 Millionen Menschen gesehen wurde (4%). Bei NBC konnte «The Night Shift» die «The Voice»-Quote von 10,30 Millionen Zuschauern nicht halten und fiel ab 22:00 Uhr auf 5,53 Millionen Fans. Auch der Zielgruppenmarktanteil wurde halbiert. Vier Prozent standen zu Buche.

FOX schaut unterdessen besorgt auf «Gotham». In Richtung Finale geht dem Format offenbar die Puste aus. Nach ungewohnt niedrigen Quoten in der vergangenen Woche verpasste man auch sieben Tage später den Sprung nach oben. Mit nur 4,30 Millionen Fans verharrte man im Tief. In der Zielgruppe sah es mit fünf Prozent zwar etwas besser aus, aber auch hier war die Serie mal besseres gewohnt. Noch schwächer läuft weiterhin «The Following». Die neuste Folge der dritten Staffel sahen 3,35 Millionen Zuschauer (3%).

Bei CW gingen neuen Folgen von «The Originals» und «Jane the Virgin» auf Sendung. «The Originals» legte in dieser Woche leicht zu und kam auf 1,28 Millionen Zuschauer sowie zwei Prozent in der Zielgruppe. «Jane the Virgin» knackte mit 1,07 Millionen Fans gerade so die Millionenmarke und verbuchte bei den 18- bis 49-Jährigen einen Prozentpunkt.

Kurz-URL: qmde.de/77739
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL II stellt seinen Mittwoch auf Serien umnächster ArtikelJan Köppen: Von den 90ern in die 80er

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung