Primetime-Check

Mittwoch, 18. Februar 2015

von

Wie erfolgreich kämpfte «Der Bachelor» gegen die Champions League an? Und wie lief es ab 22.15 Uhr für die Nerds bei ProSieben?

Den Tagessieg errang am Mittwochabend mühelos das ZDF, das die Champions-League-Partie Schalke gegen Real Madrid übertrug und somit 7,16 Millionen Fußballfreunde ansprach. Darunter befanden sich 2,32 Millionen 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile beliefen sich auf starke 23,4 und 19,9 Prozent. Das Erste zeigte ab 20.15 Uhr zunächst einen «Brennpunkt», den 4,45 Millionen Zuschauer verfolgten und der sehr gute 14,5 Prozent insgesamt sowie tolle 11,4 Prozent bei den Jüngeren einholte. Der Film «Meine Tochter Anne Frank» sank danach auf 3,06 Millionen Fernsehende und magere 9,5 sowie solide 6,9 Prozent. «Plusminus» stürzte daraufhin auf 7,8 und 4,6 Prozent.

Bei RTL umgarnte «Der Bachelor» 3,33 Millionen Gesamtzuschauer, ehe «Deutschlands schönste Frau» 3,02 Millionen erreichte. Die Sehbeteiligung lag bei akzeptablen 10,5 und mäßigen 9,6 Prozent, bei den Umworbenen kamen gute 15,0 und hinnehmbare 12,8 Prozent drin. Sat.1 tat sich hingegen schwer: «The Biggest Loser» generierte miese 1,69 Millionen Zuschauer und 5,5 Prozent Marktanteil insgesamt, in der Zielgruppe derweil standen mäßige 7,8 Prozent auf der Uhr. Die «Sat.1 Reportage» gab danach auf schlechte 3,7 und 5,4 Prozent ab.

ProSieben eröffnete den Abend mit der Teenager-Dramödie «LOL», die nur 1,24 Millionen Fernsehende zum Einschalten bewegte. In der Zielgruppe holte der Film schwache 8,1 Prozent Marktanteil. Zwei Folgen «The Big Bang Theory» (Foto) erreichten dann 1,11 und 1,08 Millionen sowie 8,6 und 10,5 Prozent. VOX dagegen unterhielt mit zwei Folgen «Rizzoli & Isles» auf 2,38 und 2,08 Millionen Fernsehzuschauer, bei den Werberelevanten wurden erfreuliche 8,9 und 8,3 Prozent Marktanteil gemessen. «Major Crimes» legte mit 1,54 Millionen und 8,5 Prozent nach.

RTL II indes kam mit «Die Wollnys 2.0 – Die nächste Generation» auf 1,25 Millionen Neugierige ab drei Jahren sowie auf gute 6,9 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. Die «Teenie-Mütter» reizten ab 21.15 Uhr dagegen 1,00 Millionen, ehe «Der Jugendknast» 0,62 Millionen Zuschauer zählte. Die Zielgruppenmarktanteile lagen bei schwachen 4,8 und 4,2 Prozent. Bei kabel eins schlussendlich war man ab 20.15 Uhr «Untreu», was für 1,10 Millionen attraktiv war. Das Filmdrama «Spurwechsel» kam danach auf 0,54 Millionen Interessenten. Bei den Werberelevanten wurden schwache 3,5 und akzeptable 5,1 Prozent Marktanteil eingeholt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/76450
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Biggest Loser» erkämpft sich seine Zuschauernächster Artikel«Anne Frank»-Film ist kein Zuschauermagnet

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung