US-Fernsehen

Lifetime ordert dritte «Devious Maids»-Staffel

von

Die Haushälterinnen sollen beim US-Kabelsender weiterhin für Gesprächsstoff durch dunkle Geheimnisse sorgen.

Zur Serie: «Devious Maids»

  • Serienschöpfer: Marc Cherry
  • Basiert auf: "Ellas son...la Alegría del Hogar" (Mexiko)
  • Darsteller: Ana Ortiz, Dania Ramirez, Roselyn Sánchez, Judy Reyes, Edy Ganem u.v.m.
  • Genre: Dramedy / Soap
  • Episodenzahl: 26 (zwei Staffeln, dritte ist angekündigt)
  • Executive Producers: Eva Longoria, David Lonner, John Mass u.v.m.
  • Premiere: 23. Juni 2013 (Lifetime)
  • Produktionsstudios: ABC Studios, Cherry/Wind Productions & Televisa Internacional
Nur drei Drama-Serien hat Lifetime im Angebot, hauptsächlich enthält das Programm des Kabelsenders Reality-Serien. Von diesen wenigen Formaten, stellt «Devious Maids» das mit Abstand erfolgreichste und bekannteste dar. Bis nach Deutschland hat es das Format geschafft. Hierzulande startet die zweite Staffel im Pay-TV beim Universal Channel, Season eins wird ab dem 15. Oktober bei ProSieben zu sehen sein, wo sich Zuschauer an «Desperate Housewives» zurückerinnert fühlen werden, schließlich kommt die US-Serie vom «Housewives»-Schöpfer Marc Cherry. Eva Longoria führte in der zweiten Staffel sogar Regie.

Bereits am 13. Juli endete Staffel zwei, Lifetime ließ sich also lange Zeit mit einer Verlängerung. In der Tat präsentierte sich die zweite Runde leicht schwächer als die Premierenstaffel und rutschte regelmäßig unter zwei Millionen Zuschauer, was zuvor nur im Rahmen des Seriendebüts der Fall war. 2015 soll schließlich die dritte Staffel anlaufen und 13 neue Ausgaben beinhalten. Zu Cherry gesellen sich Ric Swartzlander und Brian Tanen als Co-Showrunner hinzu, um Erstgenannten etwas zu entlasten.

Die Drama-Serie um fünf Dienstmädchen, die bei ihren wohlhabenden Arbeitgebern allerlei Geheimnisse mitbekommen und selbst in einige verwickelt sind, hätten ursprünglich auch im Network-Fernsehen laufen können. ABC lehnte die Produktion nach Sichtung des Piloten jedoch ab. Nun ist «Devious Maids»  das Aushängeschild von Lifetime - und soll es auch für längere Zeit bleiben.

Kurz-URL: qmde.de/73430
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBye, bye: «Simpsons»-Figur gestorbennächster ArtikelSzenen einer Ehe: David Finchers neues Thriller-Meisterwerk
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung