Quotencheck

«Rizzoli & Isles»

von

VOX beendete jüngst die inzwischen vierte Staffel von «Rizzoli & Isles». Auch wenn die vierte Runde nicht ganz an die Werte der Vorgängerstaffeln heranreichte, zählt die Serie noch immer zu den erfolgreichsten Krimiserien im VOX-Programm.

Während in den USA in knapp einem Monat die fünfte Staffel von «Rizzoli & Isles» an den Start geht, kamen deutsche Fans zuletzt erst einmal in den Genuss der 16 Folgen umfassenden vierten Runde. Sie ist damit die bis dato längste Staffel und setzt die Geschichte der Bostoner Polizistin Jane Rizzoli und ihrer engen Freundin und Gerichtsmedizinerin Maura Isles fort. VOX begann die Ausstrahlung der vierten Staffel Ende Januar 2014 und ließ «Rizzoli & Isles» auf ihrem angestammten Sendeplatz am Mittwochabend zur besten Sendezeit ermitteln.

Die Auftaktfolge mit dem Titel „Unter Schwestern“ verfolgten Ende Januar 2,26 Millionen Zuschauer. Damit lag das Interesse deutlich unter den Durchschnittswerten der dritten Staffel. Diese kam im Frühjahr 2013 auf durchschnittlich 2,55 Millionen Zuschauer; den Staffelauftakt verfolgten damals sogar fast drei Millionen Fans. Nichtsdestotrotz lag die erste Folge der vierten Runde noch immer Soll. In der Zielgruppe reichte es schließlich für einen Marktanteil von guten neun Prozent. Auch beim Gesamtpublikum lag man deutlich im grünen Bereich. Die zweite Folge hielt mit 2,20 Millionen Krimifans die Zuschauerzahlen auf einem recht konstanten Level. Bei den Werberelevanten musste man allerdings Federn lassen und fiel auf acht Prozent Marktanteil. Dennoch lag man damit über dem derzeitigen Senderschnitt von VOX.

Mit der dritten Folge, die Anfang Februar über die Bildschirme flimmerte, konnte dann sogar ein Staffelbestwert verbucht werden. 2,38 Millionen Menschen schalteten ein und machten mit 9,4 Prozent das kleine Zielgruppentief der Vorwoche wieder wett. Auch die nachfolgenden Ausgaben hielten sich auf einem ähnlichen Niveau. Die Gesamtzuschauerzahlen pendelten sich zumeist zwischen 2,05 und 2,37 Millionen Fans ein. In der Zielgruppe unterlag die Serie derweil größeren Schwankungen. Hier ging es nach dem Hoch während der dritten Folge wieder runter auf 8,7 Prozent, ehe mit der fünften Ausgabe sogar ein Tief von 7,6 Prozent verbucht wurde. Nichtsdestotrotz lag man auch damit noch 0,5 Prozentpunkte über dem derzeitigen Senderschnitt.

Erschwerend hinzu kam, dass «Rizzoli & Isles» regelmäßig gegen König Fußball antreten musste, da das ZDF stets mittwochs Übertragungen der «Champions League» zeigte. So kollidierte die Krimiserie allein im März und April fünf Mal mit den äußerst gefragten Fußballübertragungen. Oftmals ließen sich die beiden Ermittlerinnen davon aber nicht beeindrucken. Beispielsweise fuhr man am zweiten sowie am neunten April gegen König Fußball mit jeweils 9,0 Prozent in der Zielgruppe bessere Werte ein als in der Fußball-freien Woche zuvor. Lediglich das «Champions League Finale» zwischen Bayern und Madrid kratzte an den Zuschauerzahlen. Am Tag des Finals verzeichneten «Rizzoli & Isles» ein Staffeltief und fielen erstmals unter die Zwei-Millionenmarke. 1,90 Millionen Fans schalteten den Krimi ein. Mit 7,3 Prozent Marktanteil bei den Jungen stand ein neues Zielgruppentief zu Buche. Angesichts von über elf Millionen Fußballfans im ZDF war aber auch der Wert durchaus respektabel.

Schon eine Woche nach dem Staffeltief flatterte dann auch ein neues Hoch ins Haus. Erstmals während der gesamten Staffel konnte die Serie nämlich einen zweistelligen Zielgruppenmarktanteil verbuchen. Exakt elf Prozent standen auf dem Konto. Insgesamt schauten 2,11 Millionen Menschen zu. Eine weitere Woche später beendete VOX die Ausstrahlung der vierten Staffel vor 2,25 Millionen Fans. Diesmal verfehlte man zwar die Zweistelligkeit, landete aber bei sehr zufriedenstellenden 9,1 Prozent.

Auch insgesamt kann VOX mit der Performance der 16 Folgen umfassenden vierten Staffel sehr zufrieden sein. Zwar schaffte man es nicht an die Werte der bis dato erfolgreichsten dritten Staffel heran, dennoch sah es mit durchschnittlich 2,21 Millionen Zuschauern mehr als ordentlich aus. Beim Gesamtpublikum reichte es für einen Marktanteil von sieben Prozent. Im aktuellen Fernsehjahr kommt VOX lediglich auf 5,3 Prozent, womit «Rizzoli & Isles» voll und ganz im grünen Bereich lagen. Auch in der werberelevanten Zielgruppe sah es mit durchschnittlich 8,7 Prozent sehr gut aus. Der VOX-Durchschnitt liegt derzeit bei „nur“ 7,1 Prozent. Aus diesem Grund wird auch der Ausstrahlung der fünften Staffel nichts im Wege stehen, die in gut einem Monat in den USA startet. VOX bestückt unterdessen seinen Mittwoch derzeit mit «King & Maxwell».

Kurz-URL: qmde.de/70854
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDieter Hallervorden hat «Honig im Kopf»nächster ArtikelPrinz-Harry-Datingshow versagt gegen Show-Aufgebot von NBC und ABC

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Stefan Hempel
Der Winter kann kommen! https://t.co/wYNTqWNT6O
Sky Sport News HD
NATIONALMANNSCHAFT Löw gibt leichte Entwarnung bei Hector: https://t.co/N3LpFHirEh #SkyDFB https://t.co/HuVvHSKjaM
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung