Primetime-Check

Donnerstag, 23. August 2012

von

Wie schlägt sich die erste Popstars-Ausgabe nach Bekanntgabe der Verkürzung der Ausstrahlungszeit? Und kann kabel eins seine Fußball-Quote steigern?

Über den Tagessieg beim Gesamtpublikum konnte sich am Donnerstagabend Das Erste freuen. Eine Wiederholung von «Mordkommission Istanbul» aus dem Jahr 2009 erreichte 3,65 Millionen Menschen und 13,8 Prozent. Bei den Jungen kam das Programm auf schlechte Werte von 0,48 Millionen Zuschauern und 4,8 Prozent Marktanteil. In beiden ausgewiesenen Gruppen Verluste im Vergleich zum Vorprogramm verzeichnen musste im Anschluss ab 21.45 Uhr «Panorama» . Nach dem beliebten Krimi blieben nur 2,58 Millionen und 9,9 Prozent insgesamt dem Programm des Ersten treu, bei den 14- bis 49-Jährigen waren es 0,43 Millionen, die magere 4,1 Prozent bedeuteten.

Das meiste Interesse in der werberelevanten Zielgruppe erzeugten die Sendungen von RTL, wo «Alarm für Cobra 11» ab 20.15 Uhr auf 3,18 Millionen und 12,5 Prozent aller Fernsehenden kam und 1,62 Millionen und 17,3 Prozent der jungen Menschen erreichte. Allerdings bedeutete der Tagessieg in diesem Falle für RTL wenig, da man dennoch unter Senderschnitt blieb. Das änderte sich auch im Anschluss mit der Ausstrahlung einer Doppelfolge «CSI» nicht, im Gegenteil: nur 2,07 und 2,02 Millionen Menschen insgesamt wollten ab 21.15 Uhr bzw. 22.15 Uhr dem privaten Programm folgen. Sie generierten 7,7 und 9,8 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte der Sender mit 0,99 und 0,93 Millionen Zuschauern ähnlich schlechte Werte, aus denen 9,4 und 10,6 Prozent resultierten.

Erfolgreich war am Donnerstagabend das ZDF mit Jörg Pilawa. Obgleich es bei «Der Super-Champion» keiner der angetretenen Kandidaten ins Finale schaffte, dürfte zumindest der Sender mit dem Showverlauf zufrieden sein. 3,24 Millionen und 12,2 Prozent aller Fernsehenden und 0,68 Millionen und 6,8 Prozent Interessierte in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen bedeuteten für das ZDF Werte über dem Senderschnitt. Diesen verfehlte «Maybrit Illner» deutlich und musste sich mit 1,93 Millionen Zuschauern und runden zehn Prozent Marktanteil insgesamt zufrieden geben. Bei den Jungen wurden 0,31 Millionen und 3,8 Prozent von dem Programm angesprochen.

Das ProSieben-Sorgenkind «Popstars» konnte sich etwas fangen und nähert sich damit wieder zweistelligen Marktanteilen. 1,31 Millionen und 5,1 Prozent beim Gesamtpublikum sowie 0,96 Millionen und 9,8 Prozent in der Zielgruppe sind allerdings erneut schlechte Werte, die die Entscheidung des Senders, die Staffel der Casting-Show früher zu beenden, weiterhin rechtfertigen. Einen Lichtblick erlebte am Donnerstagabend der gebeutelte Privatsender Sat.1. Die drei am Stück gezeigten Folgen von «Criminal Minds» überzeugten fast durchgängig. Lediglich die erste ausgestrahlte Episode blieb beim Gesamtpublikum mit 2,36 Millionen und 9,2 Prozent unter Senderschnitt, erreichte dabei aber mit 1,12 Millionen Zuschauern und 11,8 Prozent gute Werte bei den jungen Menschen. Im Anschluss verfolgten 2,88 und 2,45 Millionen die Krimiserie, daraus resultierten 10,7 und 12,0 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe generierten 1,45 und 1,28 Millionen hervorragende Werte von 13,8 und 14,7 Prozent.

Einen überaus erfolgreichen Abend verzeichnete kabel eins mit der Übertragung des Europa League-Spiels «Slask Wroclaw gegen Hannover 96», das die Niedersachsen in einem torreichen Spiel mit 5:3 für sich entschieden und damit auf dem Weg in die Gruppenphase des Turniers sind. Noch mehr gefreut als die Spieler haben sich wohl die Verantwortlichen des Senders, der schon mit der ersten Halbzeit ab 20.45 Uhr 1,98 Millionen Menschen und 7,3 Prozent des Gesamtpublikums anlockte und 0,83 Millionen und 8,1 Prozent der 14- bis 49-Jährigen erreichte. Die spannende zweite Halbzeit steigerte diese Werte noch einmal deutlich und hob die Einschaltquoten des Senders in die Zweistelligkeit: 2,55 Millionen Zuschauer insgesamt und 1,05 Millionen der Werberelevanten bedeuteten 10,6 Prozent in beiden Publikumsgruppen.

Auch VOX war mit «Mr. Bean macht Ferien» am Donnerstag ab 20.15 Uhr über dem eigenen Senderschnitt, wenn auch nur knapp. 1,50 Millionen Interessierte und 5,7 Prozent insgesamt sowie 0,79 Millionen und 7,9 Prozent in der Zielgruppe bedeuteten dennoch einen Erfolg. Den fuhr auch RTL II ein, wenn auch noch eine Spur deutlicher. «Die Kochprofis» lockten 1,25 Millionen und 4,9 Prozent aller Fernsehenden zu dem Sender, bei den 14- bis 49-Jährigen waren es 0,73 Millionen und 7,8 Prozent. «Frauentausch» war, wie üblich, noch ein wenig stärker und begeisterte ab 21.15 Uhr 1,64 Millionen und 6,9 Prozent des Gesamtpublikums. Bei den Jungen wurden 1,09 Millionen und 11,3 Prozent erreicht.

Mehr zum Thema... Primetime-Check
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/58707
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikelkabel eins: Fußball kommt in Fahrtnächster Artikel«Popstars» betreibt Schadensbegrenzung

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
TENNIS Agnieszka Radwanska beendet erfolgreiche Karriere: https://t.co/zVC5a3KlaU #SkyTennis https://t.co/mC0rnMd8h6
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung