Quotencheck

«Castle»

von

Der zweite Teil der dritten Staffel hat am Freitagabend bei kabel eins deutlich an Beliebtheit verloren.

Der zweite Teil der dritten Staffel hat am Freitagabend bei kabel eins deutlich an Beliebtheit verloren.

Eigentlich hätte es für die US-Serie «Castle» bei kabel eins nicht besser laufen können. Nach einer schwierigen Anfangsphase, mauserte sich das Format immer mehr zum Erfolg. Aus weit unterdurchschnittlichen Quoten wurden langsam solide, später recht ordentliche Werte. Im März dieses Jahres begann der Sender schließlich mit der Ausstrahlung der dritten Staffel und auch mit den dort erzielten Zahlen konnte man zufrieden sein. Dann allerdings entschlossen sich die Verantwortlichen dazu, die neuen Folgen von «Castle» erst einmal ins Archiv zu legen und stattdessen Wiederholungen zu zeigen. Die Folge: Die Reichweiten und Marktanteile gingen zurück und zogen schließlich sogar den zweiten Teil der dritten Staffel, den kabel eins ab September zeigte, mit nach unten.

So wurde die erste neue Ausgabe am 9. September vom 1,12 Millionen Menschen gesehen, die Marktanteile beliefen sich auf 3,9 bei allen und 6,1 Prozent bei den jungen Zuschauern. Direkt im Anschluss zeigte der Sender die nächste Folge, die sich zwar auf 1,17 Millionen Zuschauer steigerte, mit 5,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe aber eine niedrigere Einschaltquote einfuhr. In den Wochen darauf gab es «Castle» wie gewohnt in Einzelfolgen am Freitagabend um 20.15 Uhr zu sehen.

Folge 15 der dritten Staffel wollten sich am 16. September schon nur noch 880.000 Menschen ansehen, bei den 14- bis 49-Jährigen fiel der Marktanteil auf 4,2 Prozent. Eine Woche später sah es mit 920.000 Zusehern und 5,4 Prozent nur unwesentlich besser aus. Beide Folgen erreichten zudem einen Marktanteil von 3,1 Prozent beim Gesamtpublikum - auch damit kann man beim Sender nicht zufrieden sein.

Die Folgen 17 und 18 kamen ebenfalls nicht auf mehr als eine Million Zuschauer, 830.000 und 930.000 Menschen schalteten im Schnitt ein. Der Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe lag während beider Folgen bei 4,9 Prozent und damit deutlich unter dem Senderschnitt. Am 14. Oktober steigerte sich die US-Serie immerhin auf 1,02 Millionen Zuschauer sowie 5,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.
Eine Woche später gingen die Werte allerdings schon wieder zurück. Nur 950.000 Zuschauer ab drei Jahren sorgten für Marktanteile von 3,1 bei allen und 4,5 Prozent bei den jungen Zuschauern. Gegen Ende der Staffel erholte sich die Serie dann immerhin ein bisschen, so kamen die letzten vier Folgen der dritten Staffel allesamt auf mehr als eine Million Zuschauer. Am 28. Oktober schalteten beispielsweise 1,08 Millionen Menschen ein, in der Zielgruppe führte dies zu einem Marktanteil von 5,9 Prozent.

Anfang November sahen immerhin schon wieder 1,15 Millionen Menschen zu, dies steigerte den Marktanteil beim Gesamtpublikum auf 3,7 Prozent. In der Zielgruppe reichten 690.000 Zuschauer für 6,2 Prozent. Die Folge „Ganz schön Tod“ wollten am 11. November schließlich 1,01 Millionen Menschen ab drei Jahren sehen. Allerdings kamen davon nur 550.000 Zuschauer aus der werberelevanten Zielgruppe, sodass dort der Marktanteil auf schlechte 4,7 Prozent zurück fiel. Allerdings muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass an diesem Tag die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im Ersten gegen die Ukraine spielte. Ein Rückgang der Werte war also zu erwarten.

Das Finale der dritten «Castle»-Staffel wurde schließlich am 18. November von durchschnittlich 1,12 Millionen Menschen ab drei Jahren verfolgt. Der Marktanteil lag bei 3,6 Prozent. Aus der Zielgruppe saßen immerhin 670.000 Menschen vor den Fernsehgeräten, dies führte zu 5,8 Prozent. Insgeheim hatte man sich hier sicher etwas mehr erhofft. Im Mai endete der erste Teil der dritten Staffel schließlich noch mit weitaus besseren 6,7 Prozent.

Zufrieden sein kann kabel eins mit dem Abschneiden der dritten Staffel nur bedingt. Während die ersten zwölf Folgen zwischen März und Mai noch 1,06 Millionen Zuschauer unterhielten und einen Zielgruppenmarktanteil von 6,3 Prozent einfuhren, sah es für die zweite Hälfte nicht mehr so gut aus. Im Schnitt saßen noch 1,01 Millionen Menschen vor den Fernsehgeräten, beim Gesamtpublikum ging der Marktanteil von 3,5 auf 3,4 Prozent zurück. Doch gravierender ist der Rückgang beim jungen Publikum: Hier standen zwischen September und November im Schnitt nur 5,3 Prozent bei 580.000 Zuschauern zu Buche.

Schaut man sich die Werte aus dem ersten Teil des Jahres an, bleibt festzuhalten, dass «Castle» die Unterbrechung und die vielen Wiederholungen nicht gut getan haben. Die Marktanteile sind auf dem gleichen Sendeplatz deutlich zurückgegangen und das dürfte kaum an «CSI: Miami» liegen, das VOX nun seit einigen Wochen ebenfalls am Freitag um 20.15 Uhr zeigt. Wirklich gut läuft es dort nämlich auch nicht. Insgesamt verfolgten im Schnitt 1,04 Millionen Menschen die dritte «Castle» Runde, 630.000 von ihnen waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum belief sich auf 3,4 Prozent, in der Zielgruppe wurden 5,8 Prozent gemessen.

Kurz-URL: qmde.de/53353
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTNT Serie zeigt finale «Big Love»-Staffelnächster ArtikelMittwoch: RTL II setzt 2012 auf Sitcom

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Stefan Hempel
RT @AStumptner: Geht schon spannend los! Zverev trifft die Filzkugel perfekt und @Sky_StefanH am Mikrofon immer den richtigen Ton! #SkyTenn?
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung