Einspielergebnisse

Enge Kiste zwischen «Cars 2» und «Harry Potter»

von  |  Quelle: Spiegel.de
Ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich «Cars 2» und «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2» in den deutschen Kinos: Nicht einmal 1000 Kinobesucher entschieden über den Spitzenreiter.

Eine ganz enge Kiste: Die Kinocharts dieser Woche sorgen für Spannung, denn mit «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2» und «Cars 2» gibt es zwei Anwärter auf den ersten Platz der Hitliste. Beide Filme lockten rund 600.000 Besucher in die Kinos, nur hauchdünn konnte sich nach vorläufigen Zahlen wohl der Zauberlehrling durchsetzen und bleibt somit auch in seiner dritten Woche nach Erscheinen auf dem ersten Platz.

Auf Rang drei hält sich wacker die Komödie «Der Zoowärter» – auch die Comicverfilmung «Green Lantern» kam nicht an dem Film mit «King of Queens»-Star Kevin James vorbei. Auch für das Superhelden-Epos mit Ryan Reynolds in der Hauptrolle ging es heiß her, denn es wurden wie auch für die Komödie «Brautalarm» genau 190.000 Tickets verkauft, womit auch diese beiden Filme quasi gleichauf auf Platz vier liegen. 110.000 Besucher strömten in den Film «Nichts zu verzollen», der von Streitigkeiten belgischer und französischer Grenzbeamten handelt. Regisseur und Drehbuchautor des Films ist Dany Boon, der diese Aufgaben bereits für den Film «Willkommen bei den Sch’tis» aus dem Jahr 2008 übernahm und über 20 Millionen Zuschauer in die französischen Kinos locken konnte.

Auch in den USA gab es ein enges Rennen um den ersten Platz der Kinocharts. Dort setzte sich eine wilde Mixtur aus Western-, und Science Fiction-Film an die Spitze: «Cowboys & Aliens» spielte an seinem ersten Wochenende 36,2 Millionen US-Dollar ein und lag damit nur knapp vor «Die Schlümpfe», die rund 36 Millionen US-Dollar einspielen konnten. Dahinter folgt die Superheldenverfilmung «Captain America», die in der vorherigen Woche noch auf dem ersten Rang zu finden war. Eingespielt wurden 24,9 Millionen US-Dollar. Neueinsteiger auf Platz fünf ist die Komödie «Crazy, Stupid, Love», die 19,3 Millionen US-Dollar in die Kassen spülte.

Auf Platz vier der US-Kinocharts befindet sich derweil «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2». Der letzte Teil der Saga spielte in der dritten Woche nach Erscheinen 21,9 Millionen US-Dollar ein. Am vergangenen Wochenende knackte der Streifen mit Daniel Radcliffe, Emma Watson und Rupert Grint in den Hauptrollen die Milliarden-Dollar-Grenze. Bislang wurden weltweit 1,008 Milliarden US-Dollar eingenommen, in den USA übertrifft der Film mit bisher 318,5 Millionen US-Dollar Einspielergebnis alle bisherigen Teile der Harry Potter-Filmreihe.

Kurz-URL: qmde.de/51164
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMTV Networks mit Rekord-Werten im Julinächster ArtikelHelmer ersetzt Opdenhövel bei Liga total

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung