TV-News

Große Überraschung: ProSieben will bald Boxkämpfe zeigen

von  |  Quelle: ProSieben
Erstmals in seiner Geschichte wird ProSieben in diesem Jahr Boxsport-Wettkämpfe live übertragen. Los geht's schon in wenigen Wochen.

Es ist die Überraschung der Woche: ProSieben wird in diesem Jahr ins Box-Geschäft einsteigen und kooperiert hierbei mit dem Hamburger Boxveranstalter "spotlight boxing". Am Freitag, den 16. Februar 2007, soll die erste «ProSieben Fight Night» ausgestrahlt werden.

Der Sendeplatz ist sehr prominent, denn die Kämpfe finden nicht am späten Abend statt. ProSieben will mit den Übertragungen bereits um 20.15 Uhr beginnen. Zur Premiere werden drei Hauptkämpfe ausgetragen: Susi Kentikian (14 Profi-Kämpfe, 14 Siege) wird um den WBA-Weltmeistertitel boxen, Sebastian Zbik (16 Profi-Kämpfe, 16 Siege) will WBO-Interkontinental-Meister im Mittelgewicht werden und Schwergewicht Sebastian Köber (6 Profi-Kämpfe, 6 Siege) tritt seinen siebten Profi-Kampf an. Außerdem bestreitet der ebenfalls ungeschlagene Vitali Tajbert den zehnten Kampf in seiner Profi-Karriere (9 Profi-Kämpfe, 9 Siege).




Während der Moderator zumindest offiziell noch nicht feststeht, wird ein bekanntes Gesicht am Ring als Expertin dabei sein: Box-Weltmeisterin Regina Halmich soll ihre Einschätzungen zu den Kämpfen geben und den Zuschauern den Sport näher bringen.

ProSieben-Geschäftsführer Andreas Bartl (Foto) zu der Überraschung: "Unsere jungen Zuschauer schätzen den sportlichen Wettkampf und schließlich hatte ProSieben mit einem Boxkampf - wenn auch keinem offiziellen - den höchsten Marktanteil in der Sendergeschichte, nämlich über 55 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe. Deswegen sind wir überzeugt, dass ernsthafter Profi-Boxsport sehr gut in unser Portfolio passt. ProSieben setzt dabei auf drei junge Kämpfer, die beste Voraussetzungen haben, in ihrer Gewichtsklasse an die Spitze zu kommen bzw. sie in den nächsten Jahren zu dominieren."

Auch Dietmar Poszwa, Geschäftsführer von "spotlight boxing", zeigt sich erfreut: "Unsere Boxer sind jung, erfolgreich und absolut hungrig auf Siege im Ring. ProSieben als Marktführer bei den jungen Zuschauern und spotlight boxing als Nummer eins für die großen deutschen Boxstars von Morgen passen hervorragend zusammen. Ich freue mich, dass mit der «ProSieben Fight Night» eine neue Plattform für erstklassigen Boxsport im deutschen Fernsehen entsteht."

Mit den Boxübertragungen geht ProSieben allerdings auch ein Risiko ein, ob die Boxer prominent genug sind, um ein großes Publikum anzulocken, bleibt abzuwarten. Auch steht derzeit noch nicht fest, in welchem Rhythmus der Münchner Sender in Zukunft seine Boxabende ausstrahlen möchte.

Kurz-URL: qmde.de/18374
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJauch-Fiasko: ARD-Programmchef unter Druck?nächster ArtikelQuotencheck: «Tierärztin Dr. Mertens»
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shallow aus A Star is Born gewinnt Golden Globe
"Shallow" wurde mit dem Golden Globe 2019 ausgezeichnet. Am 6. Januar 2019 wurde im großen Ballsaal des Beverly Hilton Hotel die Golden Globes der ... » mehr

Werbung