Quotennews

Playoff-Football bei ProSieben

von

Zum Start der Playoffs in der amerikanischen National Football League startete ProSieben ab 18:40 Uhr in das sogenannte Wild Card Weekend. Drei Spiele standen an und gesendet wurde bis 3 Uhr nachts.

Sonst müssen sich Football-Fans mit dem Spartensender ProSieben MAXX beglücken und mit einer kleinen Auswahl an übertragenen Spielen aus der NFL bei «ran Football». Nicht so seit dem 09. Januar! Für Fans des amerikanischen Sports beginnt im Hause ProSieben die „Road to Superbowl 51“ im Hauptprogramm und gesendet werden alle Spiele. So trafen am Samstag in der sogenannten Will Card Round die Buffalo Bills auf die Indianapolis Colts, die Seattle Seahawks auf die LA Rams und zum letzten Spiel des Tages gab es das Aufeinandertreffen der Tampa Bay Buccaneers auf das Washington Football Team.

Bahnbrechende Zuschauerzahlen konnte das Football-Spektakel jedenfalls noch keines erzielen. Das erste Spiel des Abends beginnend um 19:05 Uhr zog 0,71 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm und belegte so im Vorabendprogramm nur 2,5 Prozent des Marktes. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer erreichte man 0,53 Millionen Zuschauer und verbuchte so 7,7 Prozent am Markt. Besser wurde es im Laufe des Abends und ab grob 20:40 Uhr steigerte man sich in der zweiten Hälfte des Duells auf 1,13 Millionen Gesamtzuschauer und 0,85 Millionen Zielgruppenzuschauer. Die entsprechenden Marktwerte wurden mit 3,4 und 9,2 Prozent gemessen.

Ab 22:40 Uhr stand dann das zweite Match des Football-Abends an und hier ließ die Euphorie schon wieder nach. Zuschauer ab 3 Jahren waren nur noch 0,93 Millionen vertreten und zwischen 14 und 49 sank die Zuschauerschaft auf 0,73 Millionen. Die Marktwerte konnten sich so mit 3,4 und 9 Prozent als konstant abbilden. Bis zum Ende dieser Übertragung sanken die Werte weiter auf 0,61 Millionen Gesamtzuschauer und 0,48 Millionen Zielgruppenzuschauer. Bevor das dritte Spiel des Abends anstehen sollte muss der Blick auf das letzte Jahr gerichtet werden, denn auch damals wurden zum entsprechenden Zeitpunkt die Wild Card Round-Spiele auf ProSieben übertragen.

Mit etwas besseren Ergebnissen: Die damals noch nur zwei Wild Card Spiele am Samstagabend sorgten zum Start des ersten Quaters, damals ab 22:20 Uhr, bereits für 0,99 Millionen Zuschauer. Dieser Wert konnte zwar im ersten Spiel zu entsprechend früherer Sendezeit überboten werden, jedoch im Kontext der Uhrzeit war man wohl im vergangen Jahr etwas besser. Nichtsdestotrotz werden sich Football-Fans auch über das noch anstehende dritte Spiel des Abends gefreut haben und ab circa 2:15 Uhr sorgte «ran Football» für noch 0,38 Millionen Gesamtzuschauer sowie 0,33 Millionen aus der Zielgruppe. Die Marktwerte stiegen somit zum späten Sendezeitpunkt nochmals auf 7,6 Prozent des Gesamtmarktes und 17,9 Prozent des Zielgruppenmarktes.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/123982
Finde ich...
super
schade
75 %
25 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD und Pflaume sind gut – Das ZDF ist bessernächster Artikel«Romulus» Kritik zur lateinischen Historienserie
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung