Blockbuster-Battle

Mamma Mia, ist das ein weihnachtliches Battle!

von

Ein Colin Firth-Doppel vor den Weihnachtsfeiertagen gegen eine abgedrehte Weihnachtsfeier. Es dürfte also alles schiefgehen.

«Office Christmas Party» (ProSieben)
ProSieben zeigt am Sonntagabend die urkomische Firmenweihnachtsfeier, bei der alles nur schiefgehen kann: Carol Vanstone (Jennifer Aniston) verkündet, dass eine Filiale des fiktiven Unternehmens Zenotek aufgelöst wird. Ihr Bruder und Leiter Clay (T.J. Miller) und seine Kollegen – darunter Josh (Jason Bateman) – kommen auf die grandiose Idee, einen potenziell firmenrettenden Kunden mit einer Weihnachtsfeier beeindrucken zu können. Doch die Party läuft vollkommen aus dem Ruder, weil die ganze Stadt davon Wind bekommt.

Die Bewertung
Quotenmeter.de: 4
Rotten Tomatoes Audience Score: 4
Metascore: 4
IMDB User Rating: 6
Gesamtbilanz: 18 von 40 Punkten

«Mamma Mia! Here We Go Again» (RTL)
Bei RTL gibt es die Fortsetzung von «Mamma Mia!» zu sehen, die einige Jahre seit Sophies (Amanda Seyfried) Hochzeitsplanungen auf der griechischen Insel Kalokairi spielt. Nun erwartet sie ein Kind – und die besten Freundinnen ihrer Mutter Donna (Meryl Streep) schwelgen sofort in Erinnerungen. An die Zeit, als Donna ihre drei Verehrer kennenlernte, mit Sophie schwanger wurde und ihr Leben selbst in die Hand nahm. Sophie erfährt nicht nur, wie alles begann, sondern auch, dass sie ihrer Mutter womöglich ähnlicher ist als gedacht.

Die Bewertung
Quotenmeter.de: 6
Rotten Tomatoes Audience Score: 7
Metascore: 6
IMDB User Rating: 7
Gesamtbilanz: 26 von 40 Punkten

«Tatsächlich… Liebe»(ZDFneo)
Dieser Epsiodenfilm ist mittlerweile schon ein Weihnachtsklassiker geworden. Die verwobenen Geschichten von David (Hugh Grant) und Natalie (Martine McCutcheon), Jamie (Colin Firth) und Aurelia (Lúcia Moniz) oder John (Martin Freeman) and Judy (Joanna Page). Der Film beginnt fünf Wochen vor Weihnachten und zeigt Szenen am Londoner Heathrow Flughafen. Dabei sind Szenen zu sehen, die die reine unkomplizierte Liebe darstellen soll, wenn Freunde und Familien ihre ankommenden Lieben willkommen heißen. Danach folgt der Film in verschiedenen Episoden den verschiedenen Handlungsstrengen, die sich mit der Zeit immer mehr verweben und die chaotische Weihnachtszeit gelungen einfangen. Neben dem Film an sich erlangte auch die Szene von Hugh Grant, wie er als englischer Premierminister durch die Downing Street Nummer zehn tanzt. Allein dafür lohnt sich das Einschalten.

Die Bewertung
Quotenmeter.de: /
Rotten Tomatoes Audience Score: 7
Metascore: 6
IMDB User Rating: 8
Gesamtbilanz: 21 von 40 Punkten

Tatsächlich schafft der Musical-Film den Sieg, wobei bei «Tatsächlich.. Liebe» eine Bewertung aussteht, sonst hätte sich der britische Weihnachtsklassiker wohl den Sieg geholt. Gute Unterhaltung ist auf jeden Fall auf allen Programmen geboten. Egal, ob romantisch bei ZDFneo, feuchtfröhlich bei ProSieben oder musikalisch bei RTL.

Kurz-URL: qmde.de/123603
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDer ARD-Sport-Samstag kurz vor Weihnachtennächster Artikel«40 Jahre Verstehen Sie Spaß?»: Das Jubiläum einer Ära
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung