Quotennews

Der ARD-Sport-Samstag kurz vor Weihnachten

von

Wie auch das ZDF kann das Erste auf konstant gute Ergebnisse beim Wintersport zählen. Ab den Mittagsstunden konnte der Sender konstant über zwei Millionen Zuschauer an den Fernsehgeräten halten.

Ab bereits 09:45 Uhr und dem «Rodel-Weltcup» aus Winterberg konnten sich Wintersport-Fans auf einen gemütlichen Samstag freuen. Den ersten Wettkampf des Tages verfolgten noch etwas müde 0,65 Millionen Zuschauer im Gesamten. Auch in der jungen Zielgruppe waren wohl noch einige mit Schlafen beschäftigt, denn es schalteten lediglich 0,11 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer ein. Die Marktanteile von 10,2 und 6,2 Prozent können sich jedoch schon durchaus sehen lassen für die frühen Stunden des Tages.

Richtig interessant wurde es für die ARD dann beim «Biathlon-Weltcup der Herren» und der 12,5 km Verfolgung. Diesen Wettbewerb kann man im Nachhinein als Startschuss für einen quotenstarken Wintersport-Samstag sehen. Mit 3,55 Millionen Zuschauern gesamt und immerhin leicht gesteigerten 0,54 Millionen aus der Zielgruppe setzte das Erste eine erste Duftmarke. Der erreichte Marktanteil von 27,2 Prozent spricht für das starke Ergebnis, in der Zielgruppe bestätigt sich dieser Wert mit 15,7 Prozent. Direkt im Anschluss startete der Doppelsitzer der Rodler und verlor einiges an Zuschauern.

Die gemessenen Zuschauerwerte sanken in der Folge bei allen Wettbewerben unter drei Millionen Zuschauer, wobei ein Marktanteil von mehr als 18 Prozent im Gesamten stets gehalten werden konnte. Erst am frühen Nachmittag gegen 15:00 Uhr startete die ARD erneut mit einem Biathlon-Weltcup durch. Dieses Mal zog die 10 km Verfolgung der Damen die Zahlen nach oben. Es schalteten 4 Millionen Zuschauer ein und bescherten einen zwischenzeitlichen Marktanteil von 25,4 Prozent. Auch die Zielgruppe verbesserte sich wieder auf 0,66 Millionen Zuschauer und 15,4 Prozent Anteil. Bis zur Sportschau am Abend blieb dies jedoch ein Einzelwert und bis zum letzten Highlight des Sport-Samstags ruhten sich die Werte etwas aus.

Ab 16 Uhr gingen mit dem Skispringen aus Engelberg die Werte dann aber konstant nach oben. Von 3,12 Millionen steigerte man sich auf 3,8 Millionen Zuschauer, zwischendurch unterbrochen von der Tagesschau um 17 Uhr. Auch die junge Zielgruppe meldete sich mit zuerst 0,38 Millionen und nach den Nachrichten 0,57 Millionen Zuschauern zurück. Schaut man auf die Marktanteile ergeben sich zu Beginn 17,4 und 8,4 Prozent, welche wie zu erwarten zum Ende hin auf 18,5 und 11,2 Prozent anstiegen. Zum Abschluss der Wintersporttages gab es dann noch den Zweierbob der Herren zu sehen. Ab 18 Uhr und spätestens nach einer halben Stunde, also zur Bundesliga-Sportschau schrammte das Erste mit 4,92 Millionen Zuschauern knapp an der 5 Millionen-Marke vorbei und die Zielgruppe scheiterte mit 0,95 Millionen Interessierten knapp an der 1 Millionen-Marke.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/123690
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 19. Dezember 2020nächster ArtikelBlockbuster-Battle: Mamma Mia, ist das ein weihnachtliches Battle!
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung