Quotennews

Neueinsteiger «Pretty in Plüsch» begeistert nur bedingt

von   |  23 Kommentare

Mit Pretty in Plüsch startete diesen Freitag eine neue und durchaus schräge Gesangs-Show in Sat.1. Somit ist die Show Nachfolger von «LUKE! Die Greatnightshow»

Wie schon die Greatnightshow eine Woche zuvor, konnte Sat.1 auch mit Neueinsteiger «Pretty in Plüsch» nicht ganze eine Millionen Zuschauer zum Einschalten bewegen. Immerhin verbesserte das neue Format die Ergebnisse von Moderator Luke Mockridge und seiner Greatnightshow leicht. Waren es vergangen Freitag im Gesamten 0,92 Millionen Zuschauer konnten jetzt 0,93 Millionen gemessen werden. Die Marktanteile lagen zuvor bei 3,1 und bleiben bei diesem Wert konstant.

Bei der jüngeren Zielgruppe zwischen 14 und 49 Jahren muss Sat.1 da schon eher mit den Zähnen knirschen. Mockridge erreichte in der Vorwoche in der Zielgruppe 0,58 Millionen Zuschauer, Pretty in Plüsch nur 0,42 Millionen. Folglich sank der Marktanteil hier von 7,2 auf 5,1 Prozent. Der Vergleich von Staffelfinale und Premierenshow ist vielleicht nicht voll aussagekräftig, jedoch dürfte Sat.1 mit Pretty in Plüsch nicht vollends zufrieden sein.

Im direkten Anschluss hielt der Sender die Marktanteile und verbesserte sich in der Zielgruppe sogar leicht. Bei einer Doppelfolge «Rabenmütter» wurden erst ebenfalls 3,1, dann 3,3 Prozent im Gesamten erzielt und in der Zielgruppe steigerte sich der Anteil auf 5,4 und 6,1 Prozent. In Zuschauerzahlen gesprochen sahen die erste Folge noch 0,59 Millionen Zuschauer, die zweite Folge 0,46 Millionen. In der Zielgruppe waren es 0,31 und 0,27 Millionen Rezipienten.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/123130
Finde ich...
super
schade
70 %
30 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Ninja Warrior Germany» zeigt sich weiterhin starknächster ArtikelDer arte-Ausblick auf 2021: Ozeane, Kultur und #WirBleibenOffen
Es gibt 23 Kommentare zum Artikel
Torsten.Schaub
28.11.2020 14:06 Uhr 1
An Peinlichkeit kaum zu überbieten und nur zum Fremdschämen gedacht. Das ist wirklich das beste Beispiel, das bei den Programmplaner nichts mehr einfällt, was man noch für eine Gesangsshow man noch entwickeln kann. Das hier überhaupt jemand Auftritt ist ein Wunder. Was einabsoluter Blödsinn. Ich warte mal bis Sarah Lombardie auch hier mitmacht... Nee, war ein Scherz, son Quack schau ich mir doch nicht an. Die 5 Minuten gestern taten schon genug weh.
AlphaOrange
28.11.2020 14:18 Uhr 2
"begeistert nur bedingt", "Sat. 1 dürfte nicht vollends zufrieden sein"?!

Was sind denn das für komische Schönfärbereien? Das Ding ist massiv gefloppt und das bereits mit der Auftaktfolge.
Familie Tschiep
28.11.2020 14:49 Uhr 3
Ja, das kann man nicht anders als Flop bezeichnen. Wahrscheinlich haben die Puppen nicht ausgereicht, uj Zuschauer anzulocken, vielleicht war das Programm zu wenig mutig.
EPFAN
28.11.2020 16:23 Uhr 4
Flop? Definitiv. Ich habe mir die Show noch nicht angetan und auch irgendwie keine Lust sie nachzuholen nach allem, was ich gehört und gesehen habe. Die Quote sinkt bestimmt noch weiter in den Keller. Der Gag ist einfach, dass ein Promi mit einer Puppe singt Punkt. Auch die Jury ist ein Thema für sich...
CaptainCharisma
28.11.2020 18:05 Uhr 5
Was mich bei sowas immer überrascht, dass es durchgewunken wird. Die Sender sind sich doch ihrer Situation bewusst und man hat auch Erfahrungswerte über viele Jahre hinweg sammeln können. Und irgendein Verantwortlicher könnte doch auch mal zur Sprache bringen, dass diese Quatsch-Formate doch sehr geringe Erfolgsaussichten haben. Stattdessen bringt man einen Mumpitz nach den anderen. Als würde ein Mechaniker versuchen, eine M10 Schraube mit einer Kettenschlosszange anzuziehen...und das immer und immer wieder. Irgendwann sollte doch auch mal die Erkenntnis reifen, dass dieser Weg vermutlich wenig erfolgreich ist.
silvio.martin
28.11.2020 18:10 Uhr 6
Ernsthaft jetzt? Wie weit wollt ihr es eigentlich mit euren seltsamen, unkritischen und schlechten Artikeln noch treiben? Die Sendung ist ein Megaflop. 3,1 % und 5,1 % Marktanteil ist für euch mittlerweile also noch ganz ok, so klingen eure Formulierungen zumindest. Was ist bloß bei euch los? Wo sind die alten Schreiber hin, die die Quoten noch reflektiert und vernünftig ausgewertet haben. Einfach nur noch grausam eure Artikel zu lesen.
Familie Tschiep
28.11.2020 18:10 Uhr 7
Schlimm ist an sich der Mumpitz weniger, sondern dass man so hasenpfotig agiert. Macht es richtig schräg. Jurys braucht niemand.
CaptainCharisma
28.11.2020 18:51 Uhr 8
^Aber gibt es ein Beispiel (aus jüngerer Vergangenheit), wo was richtig Abgedrehtes erfolgreich war?



Bei der Jury stimme ich zu. Alle anderen Formate haben dich auch, also MÜSSEN wir sie auch einbauen. Das dt. Privat-TV kannibalisiert sich quasi selber.
Torsten.Schaub
28.11.2020 18:54 Uhr 9
Ja, absolut Silvio! Das ist mir in den letzten Monaten auch aufgefallen, dass wenige Prozent immer noch als GUT bezeichnet wird. Auch die Unterschiede zwischen den Prozentzahlen, da sehe ich nicht wo Flop und Erfolg anfängt/aufhört! Auch wird, bei den Tagesübersichten nur noch stumpf die Prozente aufgezählt, kaum noch beurteilt ob das nun gut oder schlecht war. Ja, die Artikel sind nicht mehr das, was sie mal waren und so richtig durch blicke ich schon seit langem nicht mehr.
Familie Tschiep
28.11.2020 20:58 Uhr 10


Wurde es versucht?

Je eigenständiger ein Format ist, umso eher setzt es sich durch. Ninja Warrior, The masked singer, die Höhle der Löwen. Wer zu sehr auf die Konkurrenz schielt, verliert.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung