US-Quoten

David E. Kelley-Serie «Big Sky» startet schlecht

von

Das fiktionale Drama vom US-Erfolgsautor Kelley kam nur auf eine Reichweite über vier Millionen Zuschauer.

Am Dienstag startete beim amerikanischen Network ABC die Serie «The Big Sky», die von Erfolgsautor David E. Kelley stammt. Das neue Drama zog erzählerisch zwar alle Register, sorgte aber bei den Reichweiten nicht gerade für tolle Zahlen. Lediglich 4,15 Millionen Menschen ab zwei Jahren wollten das Format mit Katheryn Winnick, Kylie Bunbury und Brian Geraghty sehen.

Das Drama, welches sich um die Privatdetektive Cassie Dewell und Cody Hoyt dreht, die nach einem Frauenentführer suchen, erreichte lediglich ein Rating von 0,6 Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen. Insider sagen, dass die Verantwortlichen bei ABC hoffen, dass die 22.00 Uhr-Serie via Video-on-Demand nachgefragt wird.

Unterdessen erreichte das Familiendrama «This Is Us» bei NBC ein neues Staffeltief. In dieser Woche schalteten nur 6,4 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren ein. Bei den jungen Zuschauern sicherte sich die Serie von Dan Fogelman aber immerhin ein Rating von 1,2 Prozent.



Mehr zum Thema... Big Sky The Big Sky This Is Us
Kurz-URL: qmde.de/122869
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel12 neue Schauspieler für «You»nächster Artikel«Aktenzeichen XY… ungelöst»: Weiterhin auf hohem Niveau
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung