TV-News

Lösung gefunden: DFB-Pokalfinale 2021 geht dem «ESC» aus dem Weg

von   |  7 Kommentare

Das Endspiel in Berlin wird daher nicht an einem Samstagabend stattfinden.

Der Deutsche Fußball Bund und der TV-Partner Das Erste haben eine Lösung bezüglich der Terminierung des DFB-Pokalfinals der Saison 20/21 gefunden. Ursprünglich gab es ein Problem. Das Finale war eigentlich für den 22. Mai 2021 angesetzt; an diesem Abend findet aber auch der «Eurovision Song Contest» statt. Üblicherweise war es in den vergangenen Jahren immer so, dass beide Großevents, beide auch vom Ersten übertragen, nicht am gleichen Tag ausgetragen werden. Schon bei Bekanntwerden der Problematik für das Jahr 2021 zeigten sich ARD-Verantwortliche aber zuversichtlich, dass man eine Lösung finden werde.

Die sieht nun so aus: Das Finale des DFB-Pokals wird nicht an einem Samstag ausgetragen, sondern am Donnerstag, 13. Mai - also rund eineinhalb Wochen früher. Möglicherweise hat dies auch Folgen für den 33. Spieltag der Bundesliga, der zwei Tage später, am 15. Mai, angesetzt ist. Da es wahrscheinlich ist, dass zwei Bundesligisten in Berlin im Finale stehen, würden diese dann vermutlich nicht am Samstagnachmittag schon wieder im Einsatz sein. Ohnehin wird die kommende Bundesliga-Saison mit einigen Traditionen brechen. Festgelegt ist nun, dass sie nicht schon im August beginnt. Dann nämlich findet in Portugal das UEFA-Champions-League-Finalturnier statt, in Deutschland wird die Endrunde der Europa League ausgetragen.

Starttag der Bundesliga ist daher nun der 18. September - am Wochenende zuvor rollt der Ball in der ersten Pokalrunde. Um die Zeit wieder aufzuholen, wird die Winterpause massiv verkürzt - sie endet direkt am 2. Januar. Ähnlich wie in der Premier League kann daher in der neuen Saison von einer echten Pause gar nicht die Rede sein, da der Ball bis kurz vor Weihnachten rollt. Klar ist auch: Alle Planungen sind vorläufig und müssen eventuell dem Coronapandemie-Verlauf angepasst werden.

Zurück zum Pokal: In der nächsten Saison bleiben Das Erste (ein bis zwei Spiele pro Spieltag live, sonst Highlights), Sport1 (vier Livespiele in der Saison) und Sky (alles live) die Fernsehpartner.

Kurz-URL: qmde.de/119759
Finde ich...
super
schade
76 %
24 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Beauty & the Nerd»nächster ArtikelQuibi: Serien des kränkelnden VOD-Dienstes könnten zu Filmen werden
Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
Blue7
10.07.2020 18:36 Uhr 1
Nachdem schon dieses Jahr das Bayern-Finale weniger Zuschauer fand inkl. den Fans welche im Stadion gewesen wären passt der Donnerstagabend vollkommen :)
kauai
11.07.2020 00:28 Uhr 2
Als würde sich der Großteil der Fussball-Fans diesen Schlager-Mist antun, aber gut.....
Wolfsgesicht
11.07.2020 01:24 Uhr 3


Das Problem ist eher dass die ARD für beides die Lizenzen hält und damit beides zur gleichen Zeit ausstrahlen müsste. Außerdem ist das sehr herablassend das als Schlager-Mist zu bezeichnen. Mit 8 bis 9 Millionen Zuschauern ist es dabei übrigens genauso erfolgreich wie das Pokalfinale, vor allem für eine Veranstaltung die bis nach Mitternacht läuft.



Finde es aber schlecht gelöst, ein Finale am Donnerstag ist für alle Fans murks. Da hätte man lieber Samstag 18 Uhr oder den Freitag genommen als den Donnerstag. Wer fährt denn schon am Donnerstag nach Berlin und arbeitet am Freitag dann wieder? Und aus München von Feierabend bis zum Anpfiff nach Berlin zu kommen ist schwierig, also braucht man auch den Donnerstag frei. Dumme Lösung.
Der Clown
11.07.2020 10:56 Uhr 4
Da is doch Vatertag oder nicht ? Na passt doch - Fußball und Saufen!! ':)



Und das weltgrößte Musikereignis ist sicherlich lukrativer als die zwölfte Bayern-Rasur mit 4:0 gegen Frankfurt oder Bremen :slightly_smiling_face:
Blue7
11.07.2020 11:31 Uhr 5

Stimmt ESC im Ersten und das DFB Pokal Finale live auf sportschau.de wäre auch ne option gewesen ;)

Sorry, Fussball und ARD ist ein böses Ding. Egal was läuft die Bundesliga/Fussball hat immer höhere Prio und deshalb bin ich stark gegen Pokal an diesem Samstag.
Fernsehfohlen
11.07.2020 11:32 Uhr 6


Vor allem scheint da jemand den ESC schon sehr lange nicht mehr so wirklich verfolgt zu haben, denn schlageresk ist der doch schon länger nicht mehr. War er mal, aber in diesem Jahrhundert sehe ich das höchstens sehr punktuell noch.
Johnny
11.07.2020 20:58 Uhr 7
Ach kauai meinte mit "Schlager-Mist" gar nicht das Pokalfinale? Da gab es doch mal die Helene Fischer Kontroverse xD

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Artemis Fowl»

Anlässlich des deutschen Disney+-Starts von «Artemis Fowl» verlost Quotenmeter.de zwei Fanpakete. » mehr


Surftipps

Martin Perkmann, Andreas Cisek & Chris Kaufmann veröffentlichen Song Sterne
Andreas Cisek, Martin Perkmann & Chris Kaufmann veröffentlichen Nachfolgesong "Sterne". Mit "Sterne" erscheint heute der zweite Song aus der gemein... » mehr

Werbung