US-Quoten

«Stargirl» rutscht unter die Million

von

Nach den ersten beiden Folgen, die solide Werte einfuhren, fuhr «Stargirl» bei The CW erstmals weniger als eine Million Zuschauer ein. Auch in der Zielgruppe ging es bergab. «America's Got Talent» verlor ebenfalls an Reichweite, mehr als eine Million Zuschauer sahen die zweite Folge der Castings.

Erklärung Rating

In den USA wird die Einschaltquote auf zwei verschiedene Arten angegeben, wobei der Wert "Share" vergleichbar mit dem deutschen Marktanteil ist. Der Wert "Rating" gibt ebenfalls einen Prozentsatz an, allerdings ist die Bezugsmenge alle Haushalte, die die Möglichkeit haben das Programm zu verfolgen, egal ob das Empfangsgerät eingeschalten ist. Ein Rating von beispielsweise 1,0 sagt aus, dass 1% der 120,6 Millionen Fernseh-Haushalte in den USA das Programm verfolgt haben.
Der Staffelauftakt von «America’s Got Talent» bescherte NBC sehr gute Werte (Rating: 1,5 / Reichweite: 9,90 Mio.). Die zweite Ausgabe der Castings musste dagegen etwas abreißen lassen. In der Zielgruppe holte die Casting-Show ein Rating von 1,3 Prozentpunkten, was deutlich der beste Wert des Dienstagsabends ist. Insgesamt verfolgten die zweistündige Sendung im Schnitt 8,70 Millionen Fans, ein Verlust von 1,20 Millionen Sehern. Nicht ganz so deutlich, aber noch immer bergab ging es für im Anschluss für «World of Dance». Das Tanz-Programm sank bei den 18- bis 49-Jährigen leicht um 0,1 Punkte auf 0,9 Prozent. Die Sehbeteiligung lag bei 4,50 Millionen Anhängern, was einem Schwund einer halben Million Zuschauern entspricht.

Was war sonst noch geboten? ABC startete mit zwei Wiederholungen von «Black-ish» in den Abend und holte damit 0,6 respektive 0,5 Prozent bei den Jüngeren. Ab 21 Uhr nahm sich ein News-Special der aktuellen Unruhen rund um die Black Lives Matter-Bewegung an. «America in Pain: What Comes Next?» informierte 3,12 Millionen Wissbegierige. In der Zielgruppe wurden 0,6 Prozent generiert. Ab 22 Uhr hielt die zweite Episode von «The Genetic Detective» mit der Premiere mit und registrierte erneut 0,4 Prozent in der werberelevanten Gruppe. Insgesamt verlor die Thriller-Serie leicht und verbuchte noch 3,06 Millionen Fans.

The CW zeigte zu Beginn der Primetime eine neue Folge «Stargirl», blieb damit aber hinter den Erwartungen zurück. Die Comic-Serie rutschte erstmals unter die Ein-Millionen-Marke und holte 0,98 Millionen Zuschauer. Für «Legends of Tomorrow» blieben ab 21 Uhr noch 0,73 Millionen dran. Beide DC-Serien kamen auf ein Rating von jeweils 0,2 Prozent. CBS strahlte nur alte Folgen von «NCIS», «FBI» und «FBI: Most Wanted». Das Zielgruppen-Rating sank den Abend über stetig um je 0,1 Punkte von anfangs 0,6 auf schlussendlich 0,4 Prozent. FOX holte ebenfalls Reruns aus dem Archiv. Eine bereits versendete Ausgabe von «Hell’s Kitchen» verzeichnete 0,6 Prozent, «Gordon Ramsay’s 24 Hours to Hell and Back» schaffte danach noch 0,5 Prozent bei den Klassisch-Umworbenen.

Kurz-URL: qmde.de/118832
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHistory zeigt «Jurassic Park»-Darsteller Sam Neill auf hoher Seenächster ArtikelThe CW kauft «Devils»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Charlie Daniels ist tot
Der Country-Sänger Charlie Daniels ist verstorben. Der Country-Sänger Charlie Daniels ist tot. Er erlag am Montag, den 6. Juli 2020, im Alter von 8... » mehr

Werbung