Quotennews

Hallervorden glänzt in der Wiederholung

von   |  4 Kommentare

Die ZDF-Komödie «Mein Freund, das Ekel» generierte als Wiederholung tolle bis sehr starke Zahlen.

Cast & Crew

Vor der Kamera:
Dieter Hallervorden ist Olaf Hintz
Alwara Höfels ist Trixie Kuntze
Julius Gabriel Göze ist Murat
Lior Kudrjawizki ist Sean
Latisha Kohrs ist Afia

Hinter der Kamera:
Regie: Marco Petry
Drehbuch: Marco Petry
Kamera: Gerhard Schirlo
Schnitt: Renata Salazar Ivancan
Musik: Paul Eisenach
Nachdem Dieter Hallervorden bei «The Masked Singer» enttarnt wurde, wies der Darsteller des glitzernden Showchamäleons während der «red.»-Begleitsendung neckisch daraufhin, dass zu solchen Auftritten ja immer Werbung dazugehört und im ZDF bald sein Film «Mein Freund, das Ekel» laufen würde. Der Hinweis scheint etwas gebracht zu haben: Ab 20.35 Uhr kam eine Wiederholung der Komödie auf 5,85 Millionen Filmfans, darunter befanden sich 1,00 Millionen 14- bis 49-Jährige. Somit waren dem ZDF tolle 17,9 Prozent Marktanteil insgesamt sicher und großartige 10,3 Prozent bei den Jüngeren.

Die Erstausstrahlung von «Mein Freund, das Ekel» kam am 9. Mai 2019 noch auf 7,86 Millionen Fernsehende und somit auf bärenstarke 25,5 Prozent Marktanteil insgesamt. Der unter anderem auch bei uns positiv besprochene Film holte damals 1,21 Millionen 14- bis 49-Jährige zum ZDF, das resultierte in sehr famose 12,8 Prozent Marktanteil in der jungen Altersgruppe.

Den Tagessieg fuhr aber Das Erste ein: Ab 20.15 Uhr schauten sich 6,19 Millionen Menschen «ARD extra: Die Corona-Lage» an, das bedeutete 19,9 Prozent Marktanteil. Danach fesselte der «Zürich-Krimi» 6,06 Millionen Krimifans an die Mattscheiben. 18,5 Prozent Marktanteil standen daher auf der Uhr. Bei den Jüngeren waren überaus starke 11,8 und passable 6,0 Prozent Marktanteil drin.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/117798
Finde ich...
super
schade
93 %
7 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Germany's Next Topmodel»: Pussycat-Dolls-Shooting sorgt für starke Zahlennächster ArtikelHeimlicher Star am Vormittag: «Burn Notice»
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
troubled
24.04.2020 09:09 Uhr 1
Laut meiner Rundfunkinformationsbroschüre war gestern Abend im ZDF "Fritzi" eingeplant. Weiß jemand, warum dies geändert wurde?
Sentinel2003
24.04.2020 12:09 Uhr 2
Hääää, der ist gut...meine Mutter hatte sich drauf gefreut, das "Kleinkunstfestival" im RBB zu sehen, aber gekommen ist ein französischer Film, der NICHT im Programm Heft stand :relieved: :grimacing: !! Es ist einfach momentan echt unmöglich, was die Sender an den Programm Zeitschriften vorbei Senden!! Mutter'n war tierisch sauer!!







@troubled: wenn mich nicht alles täuscht, Schrieben die Kollegen der "wunschliste" mal vor etwa 2 Wochen, dass das ZDF "Fritzi" erstmal nicht senden wird.....natürlich eben auch wegen Corona!! Es wird ja eben massig viel wegen dem Virus verschoben! :grimacing:
Mr. Cutty
24.04.2020 18:24 Uhr 3
Man braucht so manche Neuware für später. Darum versendet man nun nicht alles, was mal zu Nicht-Cororna-Zeiten eingeplant war.
Wolfsgesicht
24.04.2020 20:54 Uhr 4

Würde ja eher sagen man versendet die Neuware gerade jetzt :D Das ZDF hat ja auch keine sinkenden Werbeeinnahmen, da zählt einzig die Quote. Und die ist zur Zeit ja gut.

Sobald normales arbeiten möglich ist werden wir wohl mit haufenweise Shows beglückt, bis die Serien und Filme nachproduziert sind.



Aber klar, Programmzeitschriften sind gerade nicht verlässlich. Sieht man ja schon an TMS, welches ja verschoben wurde (um den Bogen elegant zum Thema zurück zu machen :D )

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung