US-Quoten

Elton John toppt mit «Living Room Concert for America» den Abend

von

Die FOX-Spendenaktion vollgepackt mit internationalen Musikgrößen war in der klassischen Zielgruppe sogar gefragter als «American Idol».

Eigentlich hätte am Sonntagabend die jährlich vergebenen «iHeartRadio Music Awards» übertragen werden sollen, durch Corona bedingt, musste die Veranstaltung jedoch abgesagt werden. Um mit der freigewordenen Sendezeit etwas Gutes zu tun, moderierte stattdessen Sir Elton John durch eine improvisierte Liveshow, in der sich zahlreiche Künstler aus ihren eigenen Wohnzimmern mit Beiträgen zu Wort meldeten. Das «iHeart Living Room Concert for America» war ein voller Erfolg. Von Maraih Crey über Sam Smith bis Billie Eilish, Amerikas Musik-Elite versuchte gute Stimmung zu verbreiten und Helfern und Opfern Mut zu geben. Das kam bei den Zuschauern gut an. FOX übertrug ab 21 Uhr live für im Schnitt 4,57 Millionen Interessierte. Vor allem beim werbelrevanten Publikum war die improvisierte Show ein riesiger Erfolg und verbuchte ein starkes Rating von 1,4 Prozent. Damit ließ FOX in der klassischen Zielgruppe sogar den Casting-Riesen «American idol» hinter sich. Die ABC-Show kam “nur” auf 1,3 Prozent, hatte dafür aber insgesamt mehr Zuschauer. Ab 20 Uhr waren 7,26 Millionen Zuseher dabei. Ein Re-Run von «Rookie» hatte im Anschluss nur noch 2,80 Millionen Zuschauer und ein Zielgruppen-Rating von durchschnittlichen 0,5 Prozent.

FOX zeigte vor dem großen Wohnzimmer-Konzert von Elton John und Kollegen nur Wiederholungen von den «Simpsons» und «Family Guy». Beide fanden mit 1,43 und 1,72 Millionen Zusehern kein sonderlich großes Publikum, waren bei den 18- bis 49-Jährigen mit 0,5 und 0,6 Prozent aber passabel unterwegs. Bei CBS drehte «NCIS: Los Angeles» ab 21 Uhr auf und überzeugte 6,84 Millionen Zuschauer und ergatterte gute 0,7 Prozent in der klassischen Zielgruppe. «NCIS: New Orleans» kam im Anschluss ebenfalls auf 0,7 Prozent und begeisterte immerhin noch 6,54 Millionen Zuschauer. «God Friended Me» war im Vorfeld ab 20 Uhr mit 6,37 Millionen Zuschauern und 0,6 Prozent bei den Jungen ebenfalls gut dabei.

NBC erwischte dagegen einen bescheidenen Abend. «The Wall» startete noch mit akzeptablen 0,5 Prozent bei den Werberelevanten und 3,01 Millionen Zusehern insgesamt. «Zoey’s Extraordinary Playlist» kam im Anschluss aber nur noch auf 0,4 Prozent und vergraulte etlich Zuschauer. Die Reichweite fiel auf maue 1,91 Millionen. Für «Good Girls» waren zu später Stunde immerhin noch 1,94 Millionen Zuschauer dabei. Das Zielgruppen-Rating sprang wieder auf 0,5 Prozent. The CW hatte mit Re-Runs von «Batwoman» und «Supergirl» nichts zu melden. Beide Serien kamen nur auf 0,1 Prozent bei den klassisch Umworbenen. Die Reichweiten fielen mit 0,48 und 0,35 Millionen sehr bescheiden aus.

Kurz-URL: qmde.de/117165
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPodcast-Nachschlag im Fernsehen: «Baywatch Berlin» ist nun fest im Programmnächster ArtikelDie drei Quoten-Lehren aus der Corona-Krise
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung