TV-News

Wie versprochen: «Brisant» kommt täglich

von

Im Herbst 2019 wurde bekannt, dass das Boulevardmagazin «Brisant» dieses Jahr zu einer täglichen Sendung wird. Nun steht der Startschuss für diese Unternehmung fest: Los geht’s im April.

Im Rahmen der Feierlichkeiten des Mitteldeutschen Rundfunks und des Ersten, weil das Boulevardmagazin «Brisant» 25 Jahre alt wurde, machten die öffentlich-rechtlichen Sender auch eine Expansion des Formats bekannt: Auf der ARD-Medienlese in Berlin gab ARD-Programmchef Volker Herres kund, dass «Brisant» im Laufe des Jahres 2020 erstmals zu einer täglichen Sendung wird. Nun steht endlich der konkrete Starttermin fest, ab wann die Klatsch-und-Tratsch-Meldungen auch sonntags laufen.

Die erste «Brisant»-Sonntagsfolge geht am 26. April über den Äther und dauert 30 Sendeminuten. Die Ausstrahlung erfolgt sonntags stets um 17 Uhr. Die Folgen montags bis freitags bleiben auf ihrem Programmplatz um 17.15 Uhr, samstags macht es sich «Brisant» weiterhin um 17.10 Uhr bequem.

«Brisant» wird vom Mitteldeutschen Rundfunk in Leipzig produziert und im Ersten ausgestrahlt. Die Wiederholungen laufen beim MDR, NDR, HR, RBB, SR sowie bei ONE. Als Moderatorinnen fungieren Mareile Höppner und Kamilla Senjo. Zu den früheren Moderatoren zählen Alexander Mazza, Griseldis Wenner und Sabine Noethen.

Kurz-URL: qmde.de/116735
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDrei Mal live: «Marco Schreyl» wird zu RTLs Corona-Anlaufstellenächster ArtikelCoronavirus: ProSieben startet zwei tägliche Sondersendungen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung