Quotennews

«Der Bergdoktor»: Ein bisschen bergauf, ein bisschen bergab

von

Der ZDF-Dauerrenner «Der Bergdoktor» holte sich jedoch nicht den Tagessieg. Die meisten Fernsehenden erreichte der ARD-Krimi «Nord bei Nordwest».

Zur Person: Hans Sigl

Hans Sigl, geboren in der Steiermark, spielte vor seinem «Bergdoktor»-Engagement in etwas mehr als 60 «SOKO Kitzbühel»-Folgen mit. Auch war er im Vierteiler «Zodiak» mit von der Partie. Für den Reclam-Verlag sprach er Hörbücher ein. 2019 spielte er die Hauptrolle im TV-Film «Flucht durchs Höllental».
Keine Frage: «Der Bergdoktor» war am Donnerstagabend einmal mehr sehr gefragt. Mit 6,46 Millionen Fernsehenden kraxelte das ZDF ab 20.15 Uhr zu starken 20,5 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Im Vergleich zur Vorwoche ging es für den «Bergdoktor» allerdings etwas bergab. Am 16. Januar schalteten nämlich 6,79 Millionen Interessenten rein, das entsprach noch 21,8 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es für «Der Bergdoktor» unterdessen bergauf.

Denn mit 0,98 Millionen Jüngeren sprangen diesen Donnerstagabend für den Mainzer Sender ab 20.15 Uhr famose 10,6 Prozent Marktanteil heraus. Eine Woche zuvor waren 0,90 Millionen 14- bis 49-Jährige mit an Bord, das glich 10,0 Prozent Marktanteil. Den Tagessieg beim Gesamtpublikum versäumte «Der Bergdoktor» dieses Mal allerdings. Denn Das Erste erreichte mit «Nord bei Nordwest» zur besten Sendezeit 7,19 Millionen Krimifans.

Der Neunzigminüter erreichte somit überaus beeindruckende 22,8 Prozent Marktanteil. Mit 0,83 Millionen 14- bis 49-Jährigen standen darüber hinaus tolle 9,0 Prozent Marktanteil auf dem Zettel. Aber zurück zum ZDF: Ab 21.45 Uhr informierte das «heute-journal» 4,70 Millionen Wissbegierige, darunter befanden sich 0,69 Millionen Jüngere.

Das führte den Mainzer Sender zu tollen 17,7 Prozent Marktanteil bei allen sowie zu sehr starken 9,0 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum. Ab 21.45 Uhr erreichte «Panorama» im Ersten derweil 3,20 Millionen Interessenten, darunter befanden sich 0,37 Millionen 14- bis 49-Jährige. Das glich guten 12,1 Prozent insgesamt (beste Quote des Formats seit Herbst 2017) und mauen 4,9 Prozent bei den Jüngeren.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/115318
Finde ich...
super
schade
81 %
19 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Donnerstag, 23. Januar 2020nächster Artikel«Bares für Rares» bleibt mit neuem 2020-Quotenrekord auf Erfolgskurs
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Lady A. Rechtsstreit vor Gericht
Der Namensrechtsstreit um Lady A. wird nun vor einem US Gericht ausgetragen. Der Streit und die Namensrechte von Lady A. hat die nächste Eskalation... » mehr

Werbung