Quotencheck

«Alarm für Cobra 11»

von   |  1 Kommentar

«Alarm für Cobra 11» steht vor großen Veränderungen, sind die aus Quotensicht nötig? Welche Werte holte der RTL-Klassiker zuletzt am Donnerstagabend?

Quotenverlauf «Alarm für Cobra 11»

  • 2017 (Frühjahr): 2,82 Mio. / 16,1 %
  • 2017 (Herbst): 2,55 Mio. / 14,6 %
  • 2018 (Frühjahr): 2,33 Mio. / 13,0 %
  • 2018 (Herbst): 2,36 Mio. / 12,9 %
  • 2019 (Frühjahr): 2,12 Mio. / 12,4 %
  • 2019 (Herbst): 2,03 Mio. / 12,6 %
Zuschauer ab 3 J. / MA 14-49 J. (jeweils donnerstags, 20.15 Uhr bei RTL)
Die nun zu Ende gegangene Staffel von «Alarm für Cobra 11» wird wegweisend sein für die Zukunft: Gleich fünf Darsteller haben den RTL-Dauerbrenner verlassen, darunter Hauptdarsteller Daniel Roesner (wir berichteten). Vieles wird sich im Frühjahr 2020 also verändern, wenn die Autobahnpolizisten zurück auf die Bildschirme kommen. Vielleicht tut das den zuletzt nachgelassenen Quoten auch ganz gut: In der jüngeren Vergangenheit bewegte sich die Serie nämlich nur noch bei mittelmäßigen Zielgruppen-Marktanteilen um die zwölf Prozent.

Die erste Folge der Herbst-Runde vom 12. September gelangte auf 12,9 Prozent bei den wichtigen 14- bis 49-Jährigen und lag damit bloß 0,6 Prozentpunkte über dem Saison-Senderschnitt von RTL. 1,07 Millionen Umworbene schauten zu – den Primetime-Sieg musste man somit «The Voice of Germany» überlassen, die ProSieben-Castingshow unterhielt nämlich 1,71 Millionen Jüngere. Insgesamt wurde die Rückkehr von «Alarm für Cobra 11» von 2,02 Millionen Menschen ab drei Jahren gesehen.

Eine Woche darauf verringerte sich die Gesamtreichweite auf 1,87 Millionen, bei den Werberelevanten verpasste man mit 0,99 Millionen ganz knapp die Millionenmarke. Auf 12,1 Prozent ging der Marktanteil in der Zielgruppe zurück, der Abstand zu «The Voice» wurde somit noch größer. Einen Aufschwung erlebte die Autobahnpolizei am 26. September mit der Folge „Zoé“, die Quote auf 13,7 Prozent kletterte und damit auf einen Staffel-Bestwert. Zum Vergleich: In der Frühjahrs-Staffel dieses Jahres lag der Rekord noch bei 14,3 Prozent, im Herbst 2018 waren sogar bis zu 16,1 Prozent möglich. Trotz des Hochs: Sieger des Donnerstagabends wurde weiterhin ProSieben mit «The Voice».

Auf das Hoch folgte das Tief: Nur eine Woche später rutschte der Zielgruppen-Marktanteil auf schwache 10,3 Prozent, von 1,17 Millionen Zuschauern blieben 0,93 Millionen übrig. Insgesamt ging es von 1,97 Millionen Zuschauern auf 1,90 Millionen runter. Freundlicher sah es mit der nächsten Episode aus, die sich auf 13,1 Prozent zu steigern wusste. Die absolute Zuschauerzahl verbesserte sich auf 2,10 Millionen, bei den Jüngeren ging es auf 1,10 Millionen hinauf.

Am 17. Oktober wurden 12,7 Prozent Marktanteil gemessen, 2,14 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen zu. Seit dem 31. Oktober zeigte RTL Doppelfolgen von «Alarm für Cobra 11» - Grund dafür ist, dass der Donnerstag Europa League zwischenzeitlich mit der Europa League besetzt war. Das erste Doppelpack bescherte den Kölnern 12,7 sowie 12,2 Prozent Marktanteil. Das zweistündige Finale vom 14. November brachte es auf bessere 13,3 Prozent, die Sehbeteiligung bei den Umworbenen stieg auf 1,19 Millionen – besser lief es in diesem Durchgang nicht. Auch insgesamt standen neue Bestwerte zu Buche: 2,28 Millionen Zuschauer sowie 7,7 Prozent Marktanteil.

Im Schnitt wurden die neun neusten Folgen von 2,03 Millionen Menschen ab drei Jahren verfolgt, in den zurückliegenden Staffeln waren es noch deutlich mehr (siehe Infobox). 7,0 Prozent resultierten daraus am Gesamtmarkt, womit man unter der Norm (derzeit 8,7 Prozent) lag. In der wichtigen Zielgruppe kamen durchschnittlich 12,6 Prozent Marktanteil bei 1,07 Millionen Zusehern zustande – somit lag die Quote zwar leicht über dem Senderschnitt, aber es besteht noch freilich Luft nach oben, wenn sich die Serie rundumerneuert 2020 zurückmeldet.

Kurz-URL: qmde.de/113705
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEdin Hasanovic verkündet «Skylines»-Ausnächster ArtikelFranziska van der Heide: Von «GZSZ» zu «Alles was zählt»
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
15.11.2019 14:55 Uhr 1
Ist echt die Frage der Fragen, ob diese 5 (!!!) Darsteller dann alle von alleine gegangen sind, oder eben gehen mussten!!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley gibt 2020 zwei Konzerte in Deutschland
Brad Paisley kehrt im Juli 2020 für zwei Konzerte zurück nach Deutschland. Brad Paisley ist einer der tatsächlichen Superstars der Country Music. U... » mehr

Werbung