US-Quoten

«The Simpsons» profitieren von Football-Übertragungen

von

Während der «Sunday Night Football» in der Primetime mal wieder vorneweg marschierte, durfte sich auch die Familie aus Springfield durch die Football-Übertragungen am Vorabend bei FOX freuen.

US-Quotenübersicht:

  • NBC: 16,53 Mio. (21%)
  • FOX: 8,59 Mio. (11%)
  • ABC: 3,95 Mio. (3%)
  • CBS: 6,03 Mio. (3%)
  • The CW: 1,01 Mio. (1%)
Durschnittswerte der Primetime ab 2 Jahren (18-49J.)
Durch beachtliche 24 Prozent Marktanteil und 19,24 Millionen Zuschauer für FOX’s «The OT», in der Live-Begegnungen des Vorabends noch einmal rekapituliert wurden, erlebte «The Simpsons» einen kleinen Quotensprung. So steigerte sich die Zeichentrickserie im Vergleich zur Vorwoche um satte fünf Prozentpunkte und landete bei sehr starken neun Prozent Marktanteil bei den 18- bis 49-Jährigen, keine andere Sendung des Abends abseits vom Football kam auf eine so hohe Sehbeteiligung. Insgesamt blieben 6,03 Millionen Zuschauer für die neue Folge dran. Im Anschluss verbuchten «Bless the Hearts», «Bob’s Burgers» und «Family Guy» wieder normale, unbeeinflusste Zuschauerzahlen. Alle drei Comedy-Serien überzeugten mit vier Prozent Zielgruppen-Marktanteil und hielten sich zwischen 2,48 und 2,12 Millionen Zusehern.

Das Spiel der Minnesota Vikings bei den Dallas Cowboys erfreute sich indes bei NBC über beste Zuschauerzahlen. Insgesamt 19,92 Millionen Amerikaner ließen sich das Spitzenspiel nicht entgehen. Der «Sunday Night Football» kam beim werberelevanten Publikum auf hervorragende 25 Prozent Marktanteil. Bereits die Prematch-Vorberichterstattung begeisterte 17,80 Millionen Zuschauer und generierte dem Network überragende 20 Prozent Sehbeteiligung bei den Jungen. Deutlich dahinter musste sich ein weiterer dürftiger CBS-Abend einreihen. Allen voran «Madam Secretary», die zu später Stunde unter vier Millionen Zuschauer fiel (3,98 Millionen) und sich erneut mit mauen zwei Prozent Marktanteil zufrieden geben musste. Zuvor kamen «NCIS: Los Angeles» und «God Friended Me» immerhin noch auf überschaubare drei Prozent. Die Reichweiten betrugen 6,14 und 6,04 Millionen Zuschauer.

Etwas besser lief es da bei ABC. Zu Beginn der Primetime begeisterte «Kids Say the Darndest Things» vier Millionen Zuschauer und ergatterte bei den klassisch Umworbenen drei Prozent Marktanteil. «Shark Tank» und «The Rookie» schlugen sich am späten Abend mit ebenfalls drei Prozent und 3,50 bzw. 3,74 Millionen Zuschauern solide. Bei The CW hatte «Supergirl» erneut Probleme die Zuschauermassen zu überzeugen. So schalteten ab 21 Uhr nur 0,86 Millionen Superheldenfans für die DC-Serie ein. Zuvor lockte «Batwoman» immerhin 1,16 Millionen Zuschauer vor die TV-Geräte. Beide Serien generierten wie gewohnt einen Prozent Zielgruppen-Marktanteil.

Kurz-URL: qmde.de/113588
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Planung hat begonnen: Sky Sport stellt sich für die nächsten Jahre aufnächster ArtikelLetzte «Criminal Minds»-Staffel startet im Januar
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung