Kino-News

StudioCanal traut sich an «Pippi Langstrumpf» ran

von

Zusammen mit der «Paddington»-Filmschmiede Heyday Films will StudioCanal das Mädchen mit den roten Zöpfen auf die Leinwand hieven.

Ich freue mich mit Thomas Gustafsson, Olle Nyman und dem Team der Astrid Lindgren Company und unseren Partnern von StudioCanal, die filmische Adaption der fantastischen und zeitlosen Pippi Langstrumpf zu erarbeiten. Pippi hat mit ihrer Lebenskraft, Charakterstärke und ihrer unbändigen Lebensfreude viele Familien inspiriert. Astrid Lindgrens Bücher werden seit vielen Jahren rund um den Globus übersetzt – ein Beweis für ihre Universalität und Zeitlosigkeit, die wir mit diesem neuen Film fest entschlossen sind zu würdigen.
Produzent David Heyman
Kürzlich kamen Meldungen auf, dass an deutschen Gerichten über den «Pippi Langstrumpf»-Titelsong gestritten wird. Nun findet das Mädchen mit einem Haus, einem kunterbunten Haus, einem Äffchen und einem Pferd erneut Einzug in die Branchenmeldungen – dieses Mal aber in konstruktiverer Form: Wie StudioCanal, Hedyay Films und die Astrid Lindgren Company bekannt machen, arbeiten sie gemeinsam an einer Realfilmadaption der beliebten Kindergeschichten, die ins Kino kommen soll. StudioCanal und Heyday Films brachten zuvor schon die britische Kinderbuchfigur «Paddington» auf die große Leinwand – und das mit großem Kritikererfolg.

Nils Nyman, Enkel von Astrid Lindgren und CEO von Astrid Lindgren Film, kommentiert die Zusammenarbeit: "Mit David Heyman und seinem beeindruckenden Erfolg, große Literatur auf die Leinwand zu bringen und StudioCanal als Partner haben wir das richtige Team gefunden. Ein Team, das den Wert und die Bedeutung von Pippi Langstrumpf versteht und in dem Film sowohl die Verspieltheit, als auch die Tiefe der Arbeit meiner Großmutter einfangen kann."

Neben David Heyman produzieren auch Jeffrey Clifford und Rosie Alison den Film. Didier Lupfer, CEO von StudioCanal und Ron Halpern, EVP International Production & Acquisition, sagen in einem gemeinsamen Statement: "Wir sind geehrt von dem Vertrauen, dass uns die Familie von Astrid Lindgren entgegenbringt, indem sie uns ihre Partner sein lässt, diese zeitlose, wunderbare und fröhliche Figur von Astrid Lindgren auf die große Leinwand zu bringen. Es ist eine große Freude erneut mit David Heyman und seinem Team von Heyday zusammenzuarbeiten und Pippi für ein weltweites Publikum auf die Leinwand zu bringen."

Kurz-URL: qmde.de/112611
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUniversal schnürt sich ein Jordan-Peele-Filmepaketnächster ArtikelNach Netflix: Auch CI befasst sich in diesem Jahr noch mit der Welle
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley feiert erfolgreiche Deutschland-Premiere in Berlin
Fans feierten den ersten Deutschland-Auftritt von Brad Paisley. Country-Star Brad Paisley hat im Rahmen seiner aktuellen Tournee erstmals einen von... » mehr

Werbung