Kino-News

Neuer Start für das Superheldenevent: Disney und Marvel verschieben «Avengers: Endgame»

von

Die Marvel Studios und ihr Mutterkonzern Disney schrauben an ihrem Kinoplan herum: Der heiß ersehnte Superheldenfilm «Avengers: Endgame» erhält einen neuen Starttermin. Deutsche Fans müssen sich weniger gedulden als bislang gedacht.

Auf Marvel-Fans kommen 24 Stunden weniger Wartezeit zu als bislang gedacht: Wie Disney Deutschland mitteilt, hat «Avengers: Endgame» einen neuen Starttermin erhalten. Statt wie bislang kommuniziert am Donnerstag, den 25. April 2019, anzulaufen, wird das Superheldenevent mit einem Sonderstart versehen und schon am üblicherweise nicht als Kinostarttag dienenden Mittwoch auf das hiesige Publikum losgelassen. Alle, die so früh wie möglich erfahren wollen, wie Captain America, Iron Man, Thor, Black Widow, Rocket, War Machine und Konsorten auf die atemberaubenden Ereignisse aus «Avengers | Infinity War» reagieren, sollten sich also am 24. April 2019 Zeit für einen Kinobesuch nehmen.

Für «Avengers: Endgame» steht also ein extralanges Startwochenende bevor. Große Konkurrenz hat die Marvel-Studios-Produktion wohlgemerkt nicht zu befürchten: Am 25. April 2019 starten jetzigem Stand zufolge primär kleinere Produktionen wie «Streik» und «Ein letzter Job», in der ersten Maiwoche sieht der Kinoplan ebenfalls eher dünn aus. Am 9. Mai wiederum starten in Deutschland unter anderem der von James Gunn produzierte Superheldenhorrorfilm «Brightburn» sowie Warners potentieller Megablockbuster «Meisterdetektiv Pikachu».

Möglich, dass Disney Deutschland die Wahrscheinlichkeit verringern will, dass sich Spoiler im Internet verbreiten: Deutschland stand mit dem bislang angedachten Start am 25. April 2019 bloß in zweiter Reihe bei der Big-Budget-Produktion. Schon länger wurde der Kinostart von «Avengers: Endgame» in mehreren Märkten für den 24. April eingeplant, darunter bei unseren Nachbarn Dänemark, Frankreich und den Niederlanden. Zum Cast des Abschlusses der sogenannten Infinity Saga innerhalb des Marvel Cinematic Universe gehören Chris Evans, Robert Downey junior, Don Cheadle, Scarlett Johansson, Chris Hemsworth und Brie Larson sowie Jeremy Renner und Paul Rudd.


Kurz-URL: qmde.de/108026
Finde ich...
super
schade
93 %
7 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBundesliga, letzte Ansetzungsperiode: Eurosport zeigt drei Mal Schalkenächster Artikel«The Voice»: Erster Knick, aber dennoch klar dominierend
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Cam live in Hamburg
Cam gibt in Hamburg ihr erstes Solo-Konzert. Es ist Freitag der 13te und es liegt keine Spur von Unglück in der Luft - ganz im Gegenteil: Der begin... » mehr

Werbung