US-Quoten

«The Masked Singer»: T-Pain siegt mit Bestwert

von

«The World’s Best» stürzte bei CBS weiter ab, «Whiskey Cavalier» startete bei ABC mit vier Millionen Zuschauern.

US-Quotenübersicht

  • CBS: 4,15 Mio. (3% MA 18-49)
  • NBC: 7,94 Mio. (6% MA 18-49)
  • ABC: 3,92 Mio. (4% MA 18-49)
  • FOX: 10,02 Mio. (14% MA 18-49)
  • CW: 0,75 Mio. (2% MA 18-49)
© Nielsen Media Research
Der Hip-Hop-Künstler T-Pain gewann am Mittwoch die erste Staffel der amerikanischen Show «The Masked Singer». 10,02 Millionen Zuschauer sahen, wie der zweiten Platz an Donny Osmond ging, den Bronze-Rang erhielt Gladys Knight. Mit einem Marktanteil von 14 Prozent wurde die junge FOX-Show, in der Robin Thicke, Ken Jeong («Hangover») und Nicole Scherzinger zu den Juroren gehörten, Marktführer am Mittwoch. Das Finale fuhr zudem ein Serienhoch ein.

Die zweite Ausgabe der 38. «Survivor»-Staffel holte 7,06 Millionen Fernsehzuschauer und sieben Prozent Marktanteil. In der vergangenen Woche startete die „Edge of Extinction“-Runde mit 7,75 Millionen Zuschauern. Im Anschluss holte die Talentshow «The World’s Best», die mit Late-Night-Moderator James Cordon besetzt ist, 2,69 Millionen Zuschauer. In der Vorwoche kam die zweistündige Show, in der die deutschen Juroren Dennis Jauch, Jorge González und Nazan Eckes dabei waren, auf 3,65 Millionen Zuschauer. Seit dem Sendestart nach dem Superbowl sind die Reichweiten von 22,21 Millionen über 5,56 sowie 5,85 Millionen deutlich gefallen.

Eine sichere Bank waren die NBC-Serien: «Chicago Med» startete mit 8,45 Millionen Zuschauern in den Abend, «Chicago Fire» kam auf 8,25 Millionen Zuschauer. Schließlich generierte «Chicago PD» 7,13 Millionen Zuseher. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern fuhren die Serien sechs, sechs und fünf Prozent Marktanteil ein. «Riverdale» und «All American» generierten für The CW zwei und ein Prozent in der Zielgruppe, bei allen Zuschauern wurden 0,88 sowie 0,62 Millionen Zuseher verbucht.

ABC setzte zunächst auf «The Goldbergs» und «Schooled», die zwei Sitcoms erreichten 4,53 sowie 3,52 Millionen Zuseher. Mit «Modern Family» stieg das Interesse auf 4,34 Millionen, die Marktanteile wuchsen von fünf respektive vier Prozent auf fünf Prozent. «Single Parents» konnte den Vorlauf nicht halten und brachte nur 2,95 Millionen Zuschauer zum Lachen. Der Marktanteil bei den jungen Leuten lag bei drei Prozent. Der Serienstart von «Whiskey Cavalier» war nicht wirklich überzeugend. Die Serie holte mit der Premiere 4,10 Millionen Fernsehzuschauer und generierte für das Network ABC immerhin drei Prozent bei den jungen Zuschauern.



Kurz-URL: qmde.de/107592
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWer sah eigentlich… «Karnevalissimo»?nächster ArtikelTrotz Larissa Rieß und Bernd Stelter: «Neo Magazin Royale» sinkt linear
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Blake Shelton auf sixx
sixx zeigt die US-Version von The Voice mit Blake Shelton als Coach. Die ProSiebenSat.1-Gruppe feiert seit einigen Jahren große Erfolge mit "The Vo... » mehr

Werbung