Primetime-Check

Sonntag, 20. Januar 2019

von

Wer sah Football bei ProSieben? Wie kam ein neuer «Tatort» an? WIe lief «Dancing on Ice»? Alle Primetime-Zahlen der acht großen Sender in der Übersicht.

Die meisten Zuschauer am Sonntagabend unterhielt wieder einmal eine neue Folge «Tatort». Der «Tatort: Zorn» aus Dortmund lockte 9,22 Millionen Menschen an, was 25,7 Prozent Marktanteil entsprach. In der jungen Altersgruppe sprangen für die Krimi-Reihe 22,7 Prozent heraus. Im Anschluss talkte «Anne Will» noch vor den Augen von 3,60 Millionen Zuschauern, was zu 12,8 Prozent bei allen und 7,5 Prozent bei jungen Zuschauern führte. Die «Tagesthemen» informierten ab 22.45 Uhr noch 9,0 respektive 4,5 Prozent.

Auf Platz zwei rangierte aus Gesamtsicht das ZDF. Dort wollten «Inga Lindström: Heimkehr» 5,69 Millionen Menschen sehen, was in 15,8 Prozent Gesamtmarktanteil resultierte. Außerdem ergaben sich 6,7 Prozent bei jungen Zuschauern. Das«heute journal» brachte danach 18,9 Prozent ab drei Jahren und 7,8 Prozent zwischen 14 und 49 Jahren auf den neuesten Stand. Schließlich lief noch «Inspector Barnaby», der zu 15,4 Prozent gelangte, bei jungen Zuschauern aber nur 4,2 Prozent holte. Besser sah es da schon für RTL in der klassischen Zielgruppe aus. «Pixels» interessierte erst insgesamt 2,18 Millionen Zuschauer, die 6,3 Prozent aller und 12,3 Prozent der werberelevanten Fernsehenden enthielten. Danach startete wieder «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!», das sich auf 21,4 Prozent bei allen und 31,3 Prozent der Jüngeren verbesserte.

«Dancing on Ice» stand bei Sat.1 auf dem Abendplan und interessierte 2,17 Millionen Menschen. Insgesamt generierte die Show damit 6,6 Prozent, bei jungen Zuschauern standen 8,4 Prozent zu Papier. Später zeigte Sat.1 «Mord mit Ansage - Die Krimi-Impro Show», die deutlich auf 2,5 und 3,5 Prozent abgab. ProSieben zeigte ab 20.45 Uhr Football. Die Vorberichte zum Playoff-Spiel zwischen den Los Angeles Rams und den New Orleans Saints kamen auf 1,20 Millionen Zuschauer, was Marktanteile von insgesamt 3,3 und 8,2 Prozent bei jungen Zuschauern nach sich zog. Das erste Spielviertel verbesserte sich dann bereits auf 3,6 und 8,9 Prozent und das zweite auf 4,8 und 11,7 Prozent. Nach der Halbzeit verbuchte das dritte Spielviertel schließlich wieder 4,8 und 10,9 Prozent.

«The Da Vinci Code - Sakrileg» lief bei RTL II in den Wohnzimmern von 1,31 Millionen Menschen. 4,2 Prozent aller und 7,1 Prozent bei den Umworbenen sprangen für RTL II heraus. kabel eins setzte auf «Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand», das zu 4,2 Prozent kam und in der Zielgruppe zu tollen 8,0 Prozent. Bei VOX gelangte «Promi Shopping Queen» nur zu 2,6 Prozent insgesamt und zu 4,1 Prozent bei jungen Menschen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/106645
Finde ich...
super
schade
84 %
16 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNight Shyamalans Superhelden-Thriller entthront Caroline Links Kerkeling-Dramödienächster ArtikelWieder ein Rekord: kabel-eins-«Trucker Babes» stärker denn je
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der einzig wahre Ivan»

Anlässlich des Disney+-Starts von «Der einzig wahre Ivan» verlosen wir zwei Mal die Buchvorlage. » mehr


Surftipps

CMA Awards 2020 - Die Nominierten
Die Country Music Association hat die Nominierten für die CMA Awards 2020 bekanntgegeben. Dieses Jahr ist alles etwas anders und das trifft auch au... » mehr

Werbung