Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Die glorreichen 6

Die glorreichen 6 – Episodenfilme (Teil III)

von

Viel Filmspaß, kompakt verschnürt: Diese Episodenfilme begeistern uns. Es bleibt blutig mit dem kunstvollen Horrorprojekt «The ABCs of Death».

Die Prämisse


Filmfacts «The ABCs of Death»

  • Produzenten: Ant Timpson, Tim League
  • Produktionsfirmen: Drafthouse Films, Timpson Films
  • Veröffentlichungsjahr: 2013
  • Laufzeit: 124 Minuten
  • Altersfreigabe: SPIO/JK strafrechtlich unbedenklich
«The ABCs of Death» umfasst 26 Kurzfilme mit tödlichem Ausgang, die in alphabetischer Reihenfolge nach ihrem Schlagwort sortiert sind. Der Clou: Die Lösung, wofür der Buchstabe steht, der gerade abgehandelt wird, erfolgt erst zum Abschluss des Kurzfilms. Somit ergibt sich stets zusätzlich zum Spannungsbogen des jeweiligen Kurzfilms eine Meta-Spannungskurve, da es dem Publikum möglich ist, mitzurätseln, was das Schlagwort der aktuell laufenden Episode ist, und deren Auflösung entgegen zu fiebern. Manche Episoden sind nachdenklich, andere experimentell, wieder andere spaßig-blutig oder eklig, andere voller Thrills und Suspense – und ähnlich variantenreich sind die Auflösungen. Manchmal ist die Lösung eine Pointe, andere Male ein Twist oder ein fieser, letzter Hieb.

Die Regisseure


Die Episoden stammen von Nacho Vigalondo («Colossal»), Adrián García Bogliano («Snuff»), Ernesto Diaz Espinoza («Bring me the Head of Machine Gun Woman»), Marcel Sarmiento («Deadgirl»), Angela Bettis («Roman»), Noboru Iguchi («Zombie Ass»), Andrew Traucki («Black Water»), Thomas Cappelen Malling («Kommandør Treholt & ninjatroppen»), Jorge Michel Grau («Wir sind was wir sind»), Yûdai Yamaguchi («Meatball Machine»), Anders Morgenthaler («Princess»), Timo Tjahjanto («Headshot»), Ti West («The Innkeepers»), Banjong Pisanthanakun («Shutter»), Hélène Cattet & Bruno Forzani («Der Tod weint rote Tränen»), Simon Rumley («Club Le Monde»), Adam Wingard & Simon Barrett («Blair Witch»), Srđan Spasojević («A Serbian Film»), Jake West («Pumpkinhead: Asche zu Asche»), Lee Hardcastle («Pingu's The Thing»), Ben Wheatley («Free Fire»), Kaare Andrews («Cabin Fever: Patient Zero»), Jon Schnepp («Metalocalypse»), Xavier Gens («Cold Skin»), Jason Eisener («Hobo with a Shotgun») sowie Yoshihiro Nishimura («Helldriver»).

Eine Kunstinstallation in Filmform


«The ABCs of Death» ist mehr als nur ein wilder Querschnitt durch das Horrorgenre im frühen 21. Jahrhundert. Es ist ein filmgewordenes Kunstprojekt, eine Installation, die einen Überblick über die künstlerischen Möglichkeiten bietet, die sich eröffnen, wenn man nur einen Buchstaben, das Thema "Tod" und 5.000 Dollar als Budget vorgegeben bekommt – und sonst keine Grenzen einzuhalten hat. Die Ästhetiken der Episoden innerhalb des monströsen Horrorfilms reichen von klapprig inszeniert über "gut, für dieses Budget" und stylisch bis hin zu erstaunlich, der Tonfall schwankt von harmlos sowie kokett über böse und düster bis hin zu furchteinflößend und geschmacklos. Ethische Grenzen werden hier ebenso durchbrochen wie kulturelle (die Filmschaffenden stammen aus 15 Ländern), und allein schon für solch eine kompakte Reise von intellektuellem zu triebgesteuertem Kino lohnt sich diese filmische Tour de Force.

«The ABCs of Death» ist in Österreich auf DVD und Blu-ray erschienen.

Kurz-URL: qmde.de/106170
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 29. Dezember 2018nächster Artikel«This Is Us»: Dritte Staffel kündigt sich an
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

James Barker Band live in München
Energiegeladener Start der James Barker Band in die Deutschland-Tournee. Die Performance der fünf Musiker aus Kanada begeisterte das Publikum des r... » mehr

Werbung