Quotennews

«dunja hayali» enttäuscht nach bärenstarker «Marie Brand» erneut

von   |  3 Kommentare

Zum elften Mal trat «dunja hayali» am Mittwoch im Rahmen ihres Polit-Talks an und erzielte dabei die bislang zweitschwächsten Werte. Zuvor holte «Marie Brand» den Titel des meistgesehenen Programms des Tages.

«dunja hayali» im Jahr 2018

  • 18. Juli: 1,45 Mio. / 9,6%
  • 8. August: 1,11 Mio. / 7,2%
  • 5. September: 1,39 Mio. / 8,9%
Zuschauer ab 3 / Quoten ab 3
Sie ist eine der auffälligsten TV-Erscheinungen der vergangenen Jahre, aber hatte mit ihrem im Juli 2017 gestarteten Polit-Talk bisher kaum Erfolg. Seit dem einjährigen Geburtstag des Formats zeigt das ZDF «dunja hayali» am späten Mittwochabend monatlich. In bislang drei Folgen 2018 waren allerdings nur 1,45 Millionen Zuschauer und 9,6 Prozent Marktanteil das Höchste der Gefühle. Eine neue Folge des Polit-Talks hatte am Tag der deutschen Einheit beste Chancen, zumindest reichweitentechnisch einen neuen Jahresbestwert aufzustellen - auch weil die Sendung um 22 Uhr rund 45 Minuten früher startete als bisher 2018.

Und so kam es auch: Mit 1,85 Millionen Zuschauern erzielte «dunja hayali» die höchste Jahres-Reichweite, die dennoch nicht zum Erfolg führte. Insgesamt verfolgten nur 8,1 Prozent aller Fernsehenden die Ausgabe zum Thema "Ost-West gestresst – Wie einig sind wir uns?". In der jungen Altersgruppe, in der «dunja hayali» in der vergangenen Ausgabe mit 6,9 Prozent den bislang zweitbesten Wert der zuvor zehn Folgen erzielt hatte, erreichte der Talk 0,27 Millionen Personen. Beim jungen Publikum entstanden damit ganz magere 3,6 Prozent. Nur eine Ausgabe lief bislang quotentechnisch noch schlechter.

Dabei begann der Abend so gut für das Zweite. Ab 20.15 Uhr strahlte der Mainzer Sender «Marie Brand und das Verhängnis der Liebe» aus. Die Erstausstrahlung aus der beliebten ZDF-Krimireihe unterhielt grandiose 6,18 Millionen Zuschauer, darunter 0,81 Millionen 14- bis 49-Jährige. In Quoten bedeutete das tolle 19,6 Prozent bei allen und gute 8,2 Prozent bei den jungen TV-Zuschauern. «Marie Brand» war das meistgesehene Programm des Tages.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/104225
Finde ich...
super
schade
84 %
16 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«New Amsterdam» muss Federn lassen, «FBI» schlägt sich wackernächster Artikel«Ich bin dann mal weg»: Sat.1 führt Zielgruppe an, RTLs «25» leiden
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
P-Joker
04.10.2018 12:50 Uhr 1
Mal wieder eine seltsame Überschrift!

Nicht "dunya hayali" hat "enttäuscht", sondern allenfalls die Zuschauer die es nicht eingeschaltet haben!

Wenn einige leute Qualität nicht zu würdigen wissen, ist ihnen auch nicht zu helfen ...



Allerdings: Die zweithöchste Reichweite ist enttäuschend, da die "Marktanteile" die zweitniedrigsten waren?

Muss man das jetzt verstehen?

Also mir sind 5 % von 1.000 jedenfalls lieber als 40% von 100 ...
torsten.partenheimer
04.10.2018 13:31 Uhr 2
Bei der Hayali bekomme ich nach spätestens 5 Mintuen Augen- und Ohrenbluten. Scheinbar geht es da nicht nur mir so.
Columbo
04.10.2018 14:39 Uhr 3


Und du bist das Geschmacks- und Qualitätsbarometer, oder was?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Catherine the Great»

Die Historien-Miniserie «Catherine the Great» mit Helen Mirren in der Hauptrolle ist endlich für's Heimkino erhältlich. Wir verlosen mehrere Blu-ray-Sets! » mehr


Surftipps

Rhiannon Giddens mit Francesco Turrisi live in Hamburg
Rhiannon Giddens und Francesco Turrisi bringen kulturelle Vielfalt und facettenreiche Klänge in die Hamburger Fabrik. Die Fabrik öffnet am 4. Dezem... » mehr

Werbung