Quotennews

«Wer weiß denn sowas?»: Pflaume, Elton und Hoecker melden sich stark zurück

von

Keine Episode der vorherigen «Gefragt – gejagt»-Staffel hatte höhere Reichweiten. Dafür machte der 20.15-Uhr-Slot dem Ersten große Sorgen.

Die Rekorde von «Wer weiß denn sowas?»

  • 18.01.18: 4,27 Mio.
  • 11.01.18: 4,08 Mio.
  • 16.01.18: 4,04 Mio.
  • 04.01.18: 4,03 Mio.
  • 02.01.18: 4,01 Mio.
  • 08.01.18: 4,01 Mio.
  • 03.01.18: 3,91 Mio.
  • 04.01.18: 3,91 Mio.
Zuschauer ab drei
Einstand geglückt: Nach schon starker Premieren-Sendung am Samstag um 20.15 Uhr (5,12 Zuschauer, 19,2% gesamt) verlief auch das Debüt von «Wer weiß denn sowas?»  auf dem Stamm-Sendeplatz um 18 Uhr nach Maß. Die erste 45 Minuten lange Folge der UFA Show&Factual-Produktion landete im Schnitt bei 2,83 Millionen Zuschauern und guten 15,1 Prozent Marktanteil. Die Rateshow mit Moderator Kai Pflaume hatte den Sendeplatz von «Gefragt – gejagt»  übernommen. Das Alex-Bommes-Quiz kam in den Wochen und Monaten zuvor nie auf eine höhere Reichweite um 18 Uhr. Maximal möglich waren hier (trotzdem erfolgreiche) 2,65 Millionen Fans. «Wer weiß denn sowas?» überzeugte am Montag auch beim jungen Publikum – bei den 14- bis 49-Jährigen wurden starke 7,2 Prozent Marktanteil verbucht. Von einstigen Rekorden war der Staffelauftakt des 18-Uhr-Formats aber noch etwas entfernt (siehe Infobox).

Das nachfolgende «Morden im Norden»  holte 2,40 Millionen Zuschauer und passable 10,1 Prozent Marktanteil. ZDFs Vorwochen-Neustart «SOKO Potsdam»  kam ab 18 Uhr auf 3,56 Millionen Zuschauer und überzeugte mit durchschnittlich 18,4 Prozent Marktanteil. Im Abendprogramm lief dann aber doch nicht alles nach Plan.

Im Ersten machte «Der beste Deal»  (20.15 Uhr) erhebliche Sorgen. Die 45 Minuten lange Sendung erreichte gerade einmal 5,9 Prozent Marktanteil und 1,82 Millionen Zuschauer. Das waren die zweitschwächsten Werte der Staffel. Bei den Jungen, wo man in der Vorwoche noch auf schöne 7,7 Prozent kam, wurden diesmal noch halbwegs passable 5,6 Prozent ermittelt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/104178
Finde ich...
super
schade
73 %
27 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJetzt ist guter Rat teuer: Nach Quotendelle zeigt sich «Unsere Schule» wieder in guter Formnächster Artikel«Love Island» endet mit starken Quoten, RTL IIs Jugend-Clique aber verliert Mitglieder
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Blake Shelton auf sixx
sixx zeigt die US-Version von The Voice mit Blake Shelton als Coach. Die ProSiebenSat.1-Gruppe feiert seit einigen Jahren große Erfolge mit "The Vo... » mehr

Werbung