Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
10 Facts about

10 Facts about «Marvel’s Iron Fist»

von

Am Freitag startete die zweite Staffel der Marvel-Serie, die bei Netflix zu sehen ist.

#01: «Marvel’s Iron Fist» spielt im Marvel Cinematic Universe und ist die vierte von vier geplanten Netflix-Serien, die zu dem Crossover «Marvel’s The Defenders» führten. Inzwischen existiert auch die fünfte Serie namens «Marvel’s The Punisher».

#02: Die erste Staffel wurde am 17. März 2017 von Netflix veröffentlicht, die zweite Runde steht ab dem 7. September 2018 zum Anschauen bereit. Eine Fortsetzung ist noch nicht bekannt, aber nicht ausgeschlossen.

#03: Obwohl Disney schon lange einen eigenen Streaming-Dienst plant, produzieren die Tochterfirmen ABC Studios, Marvel Entertainment und The Walt Disney Company weiterhin die Serie für Netflix.

#04: Die Serie handelt von Danny Rand, dessen Familie bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kommt. Danny überlebt, bleibt aber offiziell verschollen. Rund 15 Jahre später versucht er das Familienunternehmen in New York zu unternehmen.

#05: Die Serie hat – ähnlich wie «Marvel’s Daredevil» – sehr viele Kampfszenen. Allerdings sind diese in «Marvel’s Iron Fist» deutlich schlechter. Viele Fans der Marvel-Serien waren bestürzt, dass die Action-Elemente zwischen Schwesterserien so unterschiedlich ausfallen.

#06: Die Hauptrolle von «Marvel’s Iron Fist» bekam Finn Jones, der in «Game of Thrones» zu sehen war. Zu den weiteren Hauptdarstellern gehören Jessice Hnwick, David Wenham, Jessica Stroup und Sascha Dhawan.

#07: Schon vor dem Aufeinandertreffen in «Marvel’s The Defenders» war eine Figur in «Marvel’s Iron Fist» zu sehen. Die Krankenschwester Claira Temple, verkörpert von Rosario Dawson, ist in jeder Marvel-Serie mit von der Partie.

#08: Die Serienbesprechungen fielen in den Vereinigten Staaten von Amerika gar nicht gut aus. Metacritic errechnete einen Durchschnitt von 38 von 100 Prozent. „Nicht ein einziges Element dieses Arbeitsgerätes funktioniert. Den Actionszenen mangelt es an Funken, Schärfe und Originalität. Keiner der flachen, nach Zahlen geordneten Buchstaben hinterlässt einen bleibenden Eindruck“, urteilte Maureen Ryan von Variety.



#09: Der Presse gefiel das Werk gar nicht, die User konnten sich damit aber anfreunden. Diese gaben sechs von zehn Sternen. Ein User meinte: „Man sollte «Iron Fist» eine Chance zu geben. Die Kinnlade fällt vor Staunen nicht zu Boden, aber die Show bleibt ehrlich zu ihrem Ausgangsmaterial und sie ist unterhaltsam.“

#10: Die Marvel-Serien gehen weiter: «Daredevil», «Jessica Jones» und «Luke Cage» bekommen eine dritte Runde, «The Punisher» darf ebenfalls eine weitere Runde haben.

Netflix stellt ab Freitag, den 7. September 2018, alle Folgen von «Marvel’s Iron Fist» zum Streaming bereit.

Kurz-URL: qmde.de/103601
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelEine rund 100-minütige «Golden Girls»-Folge: «Book Club – Das Beste kommt noch»nächster ArtikelQuotencheck: «Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
Die Pressekonferenz mit Joachim Löw und Joshua Kimmich vor dem Nations-League-Spiel gegen die Niederlande morgen ab? https://t.co/11xUW8lN1x
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung