TV-News

24 Stunden lang Europa

von

Nach den ausführlichen, gefeierten Dokumentationen «24h Berlin» und «24h Jerusalem» entsteht nun «24h Europe».

«24h Europe - We are the future» ist für uns und alle Beteiligten in jeder Hinsicht eine neue Herausforderung - organisatorisch ebenso wie inhaltlich. Im Jahr des Brexit und der Europawahlen ist es aber auch ein Statement, und wir möchten Partei ergreifen: für die jungen Europäer, die eine Zukunft erben, die heute gemacht wird.
Produzent Thomas Kufus
Getragen wird das Fernsehevent von arte, rbb, SWR und BR/ARD-alpha. Laut Senderangaben hat man sich einen symbolischen Sendetermin ausgesucht: Den 4. Mai 2019. Dann werden die beteiligten Sender die Dokumentation von 6 bis 6 Uhr zeitgleich und am Stück ausstrahlen – zwischen Brexit und den Europawahlen. Im Mittelpunkt von «24h Europe», das derzeit den Arbeitsuntertitel «We are the Future» trägt, werden 60 junge Menschen im Alter von 18 bis 30 Jahren aus 25 Ländern Europas stehen. Der Dreh beginnt am Freitag, den 15. Juni. Insgesamt sind vier Drehtage anberaumt, um das Material zu sammeln, das letztlich den Alltag der Protagonisten in Echtzeit vorführen wird.

Britt Beyer (Projektregie), erklärt: "Die Millennials werden oft beschrieben als unpolitisch und saturiert. Aber ist ihre Generation wirklich weniger politisch? Mit einer nationalen, europäischen oder sogar transnationalen Identität bewegen sie sich freier als jede Generation zuvor und müssen sich gleichzeitig zurechtfinden in der Multioptions-Gesellschaft. Unendliche Möglichkeiten, aber auch Verunsicherungen und Ängste. Welches Leben ist das richtige und welche Zukunft? Und ist die Zukunft noch zu retten? 45 europäische Regisseurinnen und Regisseure erzählen aus der Perspektive von 60 jungen Menschen, nicht länder- sondern themenspezifisch. Europa ist der Protagonist."

Martina Zöllner, die für den rbb die Projektleitung übernimmt, kommentiert: "Die politische Vision vom friedlich geeinten und grenzenlosen Europa, sie scheint zu entschwinden. Das wirtschaftliche und soziale Gefälle wächst. Gesellschaftliche Spaltung und Rückbesinnung auf Nationales sind die Folgen; für Populisten goldene Zeiten. Wir wollen die Lebensrealität derer zeigen, die sich gerade aufmachen, in diesem Spannungsfeld ihren Weg zu finden, Haltung zu beziehen. Mit großem Aufwand hat das Team seine Protagonistinnen und Protagonisten gesucht, die es nun beim Dreh begleiten wird. '24h Europa' kann ein vielstimmiges und lebendiges Mosaik werden, und ein Ausblick auf das Europa von morgen."

Kurz-URL: qmde.de/101649
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Will & Grace»nächster ArtikelNeuer Netzauftrag: Öffentlich-rechtliches Onlineangebot gehört sich im Stil einer Mediathek
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Ukraine steigt in A-Liga auf ? Gibraltar siegt erneut! https://t.co/0YEAyUUSvu
Sky Sport News HD
Bitter! Fragwürdiger Elfer bringt Löw-Elf gegen Frankreich um den Lohn: https://t.co/8oKsloaXSE https://t.co/n13vJF09xT
Werbung
Werbung

Surftipps

CMA Songwriters Series 2018 begeistert Hamburger Publikum
2018 gastierte die CMA Songwriters Series 2018 in Hamburg und Künstler als auch Publikum waren hin und weg. Es ist das zweite Mal, dass die von Cou... » mehr

Werbung