Primetime-Check

Sonntag, 20. März 2011

von
Wie erfolgreich war der «Tatort» im Ersten? Wie viele Zuschauer hatten «Navy CIS» und «The Mentalist»? Wie schnitten die Blockbuster bei RTL und ProSieben ab?

Die mit Abstand meisten Zuschauer haben am Sonntagabend den «Tatort» im Ersten gesehen. 9,42 Millionen waren es an der Zahl und sorgten damit für einen herausragenden Marktanteil von 25,2 Prozent. Starke Quoten gab es auch bei den 14- bis 49-Jährigen, hier wurden 3,14 Millionen und sehr gute 19,9 Prozent gemessen. «Anne Will» konnte daraus allerdings nicht viel machen, ihren Polittalk wollten nur noch 3,74 Millionen Zuschauer sehen. Der Marktanteil lag mit 15,1 Prozent aber weiterhin oberhalb des Senderschnitts. Nicht so bei den 14- bis 49-Jährigen: 0,69 Millionen entsprachen gerade einmal 6,6 Prozent. Der Monatsschnitt liegt derzeit bei 7,2 Prozent. Im Vorfeld erreichte ein «Brennpunkt» zu den Ereignissen in Libyen übrigens 9,26 Millionen Zuschauer. Beim jungen Publikum lag der Marktanteil bei 18,2 Prozent. Große Reichweiten erzielte auch das ZDF, dort war «Inga Lindström: Wilde Pferde auf Hillesund» zu sehen. Das Drama kam im Schnitt auf 6,32 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und einen Marktanteil von 16,8 Prozent. Bei den Jüngeren war es weniger gefragt, wie 1,01 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von 6,4 Prozent beweisen. «Inspector Barnaby» behauptete sich um 22.30 Uhr Uhr mit 3,07 Millionen Zuschauer, bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es für gute 10,7 Prozent.

Die Blockbuster bei RTL und ProSieben wurden diesmal von den Krimiserien bei Sat.1 überholt. Genauer gesagt: Von «Navy CIS». Die Folge "Genie und Wahnsinn" erreichte im Schnitt nämlich 4,27 Millionen Zuschauer und 11,4 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe schalteten 2,69 Millionen ein und sorgten damit für starke 17,2 Prozent. ProSieben konnte mit dem Actionthriller «Eagle Eye - Außer Kontrolle» dagegen nur 3,64 Millionen Zuschauer verzeichnen. Auch in der Zielgrupe waren es mit 2,63 Millionen etwas weniger als bei Sat.1. Die Marktanteile konnten sich dennoch sehen lassen: Sie lagen bei guten 10,2 Prozent beim Gesamtpublikum und bei 17,6 Prozent in der Zielgruppe. Zurück zu Sat.1: «The Mentalist» kam um 21.15 Uhr noch auf 3,93 Millionen Zuschauer ab drei Jahren sowie auf ordentliche 16,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Die neue Serie «Hawaii Five-0» wollten dann noch 2,92 Millionen Zuschauer sehen, beim jungen Publikum lief es mit 16,1 Prozent ebenfalls prächtig.

Einen relativ düsteren Abend verzeichnete indessen RTL. «Bride Wars - Beste Freundinnen» erreichte nur 2,66 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, das entsprach einem geringen Marktanteil von 7,1 Prozent. In der Zielgruppe lag die Komödie mit 13,5 Prozent knapp sechs Punkte unter dem Senderschnitt. Die Reichweite lag bei 2,11 Millionen 14- bis 49-Jährigen. Für «Spiegel TV» entschieden sich danach 2,01 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe ging es noch weiter auf 11,1 Prozent hinab. Mit solchen Werten wäre der Schwestersender VOX mehr als zufrieden gewesen, dort reichte es allerdings nur fur gut die Hälfte. Die «Promi Kocharena» musste sich mit mageren 5,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe begnügen, beim Gesamtpublikum waren 1,58 Millionen Zuschauer dabei. Besser sah es für «Prominent!» aus, das trotz später Sendezeit noch 1,21 Millionen Zuschauer erreichte und auch beim jungen Publikum mit 8,9 Prozent äußerst gut abschnitt.

Bestenfalls mäßig fielen die Quoten des «Kleinen Arschlochs» bei RTL II aus. Insgesamt schalteten nur 1,20 Millionen Zuschauer ein und bescherten dem Münchner Sender damit unterdurchschnittliche 3,2 Prozent. Bei den Jüngeren wurden 0,88 Millionen gemessen, der Marktanteil lag mit 5,6 Prozent auf Höhe des Monatsschnitts. Eine Wiederholung von «Law & Order: New York» fiel dann etwas darunter und landete bei 5,1 Prozent. Beim Gesamtpublikum entsprachen 1,01 Millionen Zuschauer einem Marktanteil von 3,4 Prozent. Weiterhin katastrophal sind die Quoten der Doku-Soap «Urlaub undercover» bei kabel eins. In dieser Woche schalteten 0,78 Millionen Zuschauer ein, was einen Marktanteil von 2,1 Prozent zur Folge hatte. In der Zielgruppe wurden 0,53 Millionen Zuschauer erreicht, der Marktanteil lag bei 3,4 Prozent. «Rosins Restaurants» steigerte sich dann immerhin auf 0,87 Millionen Zuschauer, beim jungen Publikum kamen 3,8 Prozent zustande.

Mehr zum Thema... blockbuster navy cis tatort
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/48483
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelLibyen: Zuschauer verschmähen Privatenächster ArtikelJörn Klamroth ist tot

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung