TV-News

Bestätigt: ESC 2011 in Düsseldorf

von
Der NDR bestätigte, dass der Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf ausgetragen wird.

Düsseldorf wird die Gastgeberstadt für den Eurovision Song Contest 2011 in Deutschland. Auf Vorschlag des federführenden NDR haben die Intendantinnen und Intendanten der ARD am Dienstag (12. Oktober) Düsseldorf den Zuschlag gegeben. Auch von der Europäischen Rundfunkunion kam grünes Licht. „Der Vorschlag Düsseldorf hat die Intendantinnen und Intendanten in jeder Hinsicht überzeugt. Sowohl die optimalen Produktionsbedingungen als auch die niedrigeren Kosten haben den Ausschlag gegeben“, erklärte der ARD-Vorsitzender Peter Boudgoust.

Eine Expertenkommission war Anfang und Ende September durch jede Bewerberstadt gereist. Die drei Mitbewerber Düsseldorfs hatten unterschiedliche Konzepte vorgelegt. Berlin war mit dem ehemaligen Flughafen Tempelhof als Schauplatz der beiden Halbfinale und des internationalen Song-Contest-Finales am 14. Mai angetreten. Die zwei norddeutschen Metropolen Hamburg und Hannover hatten auf ihre Messehallen gesetzt. "Berlin, Hamburg und Hannover hatten jeweils außerordentlich phantasievolle und mit Sorgfalt ausgearbeitete Bewerbungen vorgestellt. Auch die Gespräche mit den Beteiligten in den drei Städten waren sehr konstruktiv. Alle vier Bewerberstädte waren mit großer Leidenschaft dabei und wollten den ESC unbedingt in ihren Locations haben", so Thomas Schreiber, der die Unterhaltung in der ARD koordiniert.

Düsseldorf habe mit seiner Arena und den Sitzplatzmöglichkeiten punkten können. Jeweils rund 24.000 Menschen können in der Halle Platz finden. „Außerdem haben wir bei den sehr kurzen Umbaupausen von ca. 35 Sekunden zwischen den einzelnen Auftritten großzügig Platz hinter der Bühne und eine optimale Deckenhöhe, um Bühnendekorationen nach oben ziehen zu können. Auch die Journalisten werden in der unmittelbar neben der Arena gelegenen Leichtathletik-Halle optimale Arbeitsbedingungen vorfinden“, so Schreiber. Nicht zuletzt habe Düsseldorf ein riesiges Einzugsgebiet, das von den Niederlanden bis nach Belgien reicht.

Ein Dank geht übrigens auch der Deutschen Fußball Liga und dem Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. NDR-Boss Lutz Marmor: „Ein Dankeschön gilt zudem der Deutschen Fußball-Liga und Fortuna Düsseldorf, die für den ESC einen befristeten Umzug in ein anderes Stadion möglich machen“. Beim Finale des Eurovision Song Contests 2011 in Düsseldorf wird erneut Lena für Deutschland singen. Aus der Arena in Düsseldorf werden auch die beiden Halbfinals übertragen, die für Dienstag, 10. Mai, und Donnerstag, 12. Mai, angesetzt sind. Der NDR ist beim Eurovision Song Contest der für Deutschland federführende Sender.

Kurz-URL: qmde.de/45143
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Markus Lanz»nächster Artikel«Lost» fliegt aus der Primetime

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Home Free live zu Gast in Hamburg
Home Free - Wenn A-Cappella auf Country trifft... Dann geht?s richtig ab! Zumindest wenn die fünf sympathischen und super talentierten Künstler von... » mehr

Werbung