Primetime-Check

Montag, 14. April 2008

von
Der zweite Teil von «Das jüngste Gericht» holte schon wesentlich bessere Quoten. Doch Sat.1 war in der Zielgruppe deutlich stärker.

Auch in dieser Woche konnte «Der Winzerkönig» (Bild) nicht überzeugen. Die zweite Staffel konnte am Montagabend nicht die Zuschauer für sich gewinnen, denn noch vor einem Jahr waren Woche für Woche rund fünf Millionen Zuschauer dabei. Um 20.25 Uhr schalteten nur noch 3,74 Millionen Menschen die Serie ein, die einen mageren Marktanteil von 11,4 Prozent holte. Bei den 14- bis 49-Jährigen ergatterte man nur 3,6 Prozent. Im Anschluss verfolgten nur noch 3,19 Millionen Zuschauer (9,9 Prozent) die Dokumentation «Christiane Neubauer – Das Geheimnis meiner Familie», womit es jedoch deutlich besser lief als vor einer Woche.

Bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte der ZDF-Film der Woche mit 6,6 Prozent Marktanteil nur mäßige Werte. Insgesamt sahen 4,08 Millionen Menschen «Die Sache mit dem Glück», bei allen Zuschauern fuhr man 12,5 Prozent Marktanteil ein. Ab 22.15 Uhr setzte der Mainzer Sender auf die Free-TV-Premiere von «Brothers Grimm», die beim jungen Publikum mit 9,9 Prozent Marktanteil sehr gut angenommen wurde. Der zweite Teil von «Das jüngste Gericht» erreichte mit 4,34 Millionen Fernsehzuschauer und 13,5 Prozent Marktanteil überdurchschnittliche Werte. Nur bei den Werberelevanten sollte man mit 16,4 Prozent nicht unbedingt zufrieden sein.




Für den Kölner Sender ist das schon ärgerlich, wenn Sat.1 die deutsche Kino-Produktion «Barfuss» ausstrahlt und einen Marktanteil von 20,5 Prozent bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern ereicht. Insgesamt sahen 3,93 Millionen Zuschauer den Film mit Til Schweiger, der Marktanteil lag bei hervorragenden 12,7 Prozent. Der Mystery-Montag bei ProSieben überzeugte nicht: Die UK-Serie «Primeval» verzeichnete 11,8 Prozent Marktanteil bei den jungen Menschen, «EUReKA» (Bild) kam auf lediglich 10,4 Prozent. Bei «Nemesis» ist mit 6,5 Prozent schon Hopfen und Malz verloren.

Richtig tolle Zahlen erreichte RTL II mit seinem veränderten Montagabend, denn «Die Kochprofis» wurden von 1,81 Millionen Zuschauern gesehen (9,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen). Die Entscheidungsshow der Reality «Big Brother 8» kam noch auf 1,63 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil in der Zielgruppe war allerdings mit 11,2 Prozent ungewöhnlich hoch. Im Hause VOX fuhr man mit allen Primetime-Serien bei den 14- bis 49-Jährigen über zehn Prozent Marktanteil ein. Am stärksten war «Law & Order: Criminal Intent» mit 11,8 Prozent, danach verzeichnete «Shark» (Bild) noch 10,9 Prozent Marktanteil. Unterdessen sind die Einschaltquoten des Krimi-Montag bei kabel eins weiterhin eine Katastrophe: Eine Doppelfolge von «Without a Trace» sahen lediglich 2,7 beziehungsweise 4,1 Prozent aus der Zielgruppe. Im Anschluss setzte man auf zwei Episoden von «Blind Justice», die 4,5 und 5,3 Prozent Marktanteil einfuhren.

Die Tagesmarktanteile
Den höchsten Tagesmarkanteil fuhr die ARD mit 12,9 Prozent ein, auf dem zweiten Platz lag der Berliner Sender Sat.1 (12,6 Prozent). Mit 11,7 Prozent holte sich RTL den dritten Rang, das ZDF unterhielt nur 11,1 Prozent der Zuschauer. Überraschung des Tages: VOX lag mit 6,7 Prozent Marktanteil deutlich vor ProSieben (6,2 Prozent). RTL II belegte den vorletzten Platz (4,8 Prozent) und kabel eins unterhielt drei Prozent der Zuschauer.

Beim jungen Publikum holte sich RTL den Tagessieg, jedoch kann man über 14,4 Prozent Marktanteil nicht wirklich stolz sein. Sat.1 folgte mit 13,8 Prozent Marktanteil, der Schwestersender ProSieben hatte einen schwachen Tag, denn es wurden nur 11,1 Prozent der jungen Menschen erreicht. VOX brachte es genau auf neun Prozent, RTL II holte mit 8,8 Prozent sehr gute Werte. Die ARD verzeichnete sechs Prozent, das ZDF sogar nur 5,7 Prozent Marktanteil. Auch bei den Werberelevanten belegte der Münchener Fernsehsender kabel eins mit 4,6 Prozent Marktanteil den letzten Platz.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/26649
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL II: «Big Brother» erlebt zweiten Frühlingnächster ArtikelNun doch: Premiere stellt Verschlüsselung um
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung