Wirtschaft

Gründung neuer Vermarktungsgesellschaft REPUBLIC

von

Ab dem 1. April bietet sie wirksame Kommunikationslösungen für gehobene Zielgruppen aus einer Hand.

Der Werbevermarkter wird das überregionale Werbeinventar von F.A.Z. und SZ vermarkten und wirksame Kommunikationslösungen für gehobene Zielgruppen aus einer Hand bieten, wovon die regionalen und lokalen Print- und Digitalinventars unangetastet bleiben. REPUBLIC verschafft Werbungtreibenden den crossmedialen Zugang zu erstaunlichen 29,95 Millionen Leserinnen und Lesern pro Monat. REPLUBLIC soll am 1. April die Arbeit aufnehmen. F.A.Z. und SZ halten jeweils 50 Prozent der neuen Verwaltungsgesellschaft, deshalb wird das Unternehmen von zwei Geschäftsführern geleitet werden. Einerseits Jürgen Maukner, der Gesamtanzeigenleiter der SZ und Geschäftsführer der SZ Media GmbH, anderseits Ingo Müller, der Gesamtleiter der Werbemärkte & Media Solutions der F.A.Z. REPUBLIC wird seinen Hauptsitz in Berlin haben und zunächst etwa 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die aus den eigenen Reihen kommen, umfassen.

Thomas Lindner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung GmbH sagt dazu: "Mit REPUBLIC etablieren die beiden Häuser eine leistungsstarke Organisation für den Werbemarkt, die alle bestehenden, aber auch neue Kommunikationsangebote der Werbevermarktung beider Häuser klug bündelt und aus einer Hand anbietet. Damit bieten wir eine in Deutschland hervorragende tagesaktuelle Reichweite und Kommunikationskraft in Qualitätszielgruppen an und sichern die Relevanz der starken Marken Süddeutsche Zeitung und F.A.Z. im nationalen Werbemarkt."

"Wir arbeiten im digitalen Werbemarkt bereits zusammen und können auf eine gute Vertrauensbasis sowie eine engagierte Zusammenarbeit zurückblicken. Unsere Häuser verbindet der hohe publizistische Anspruch unserer Marken, die für unabhängigen Qualitätsjournalismus und gesellschaftlichen Diskurs stehen. F.A.Z. und Süddeutsche Zeitung liefern ihren Leserinnen und Lesern die Grundlage für Teilhabe und Gestaltung von Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft. Wer diese Menschen wirksam erreichen will, sollte künftig mit REPUBLIC sprechen, dem neuen Vermarkter von Premiummedien und -zielgruppen in Deutschland.", meint Stefan Hilscher, Geschäftsführer Süddeutsche Zeitung GmbH.


Kurz-URL: qmde.de/124061
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSAT.1-TV-Event «Du sollst nicht lügen» im Februarnächster ArtikelRoss Antony bei «Rote Rosen»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Leslie Jordan beim Hunker Down Radio
"The Memphians" - das neue Album von Dale Watson wird rein instrumental. Via Apple Music Country können sich Hörer des Hunker Down Radio ab dem 28.... » mehr

Werbung