Primetime-Check

Montag, 20. Februar 2017

von

Wer kommt an die Werte von «Nachtschicht» im ZDF heran? Laufen die Wiederholungen von «The Big Bang Theory» erneut spitze?

"Ladies Night" hieß es dieses Mal bei «Nachtschicht» (Bild). Das schien 5,75 Millionen Zuschauern zu gefallen, sodass das ZDF mit dem Krimi 16,9 Prozent Marktanteil holte. Das «heute-jounral» fuhr danach noch 3,51 Millionen Zuseher ein, das Ergebnis fiel auf 11,9 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren Ergebnisse von 11,5 und 7,4 Prozent drin. «Wer wird Millionär?» mit Günther Jauch brachte RTL 5,05 Millionen Zuschauer, das Quizformat holte 14,8 Prozent bei allen sowie 13,1 Prozent bei den jungen Leuten. Mit «Team Wallraff - Reporter Undercover» sank die Gesamtreichweite auf 3,51 Millionen, in der Zielgruppe wurde das Ergebnis auf 15,5 Prozent ausgeweitet.

«Lethal Weapon» erreichte am Montagabend in Sat.1 10,2 Prozent Marktanteil, insgesamt wollten 2,37 Millionen Zuschauer die junge Krimiserie aus den Vereinigten Staaten von Amerika sehen. «Navy CIS: L.A.» sorgte noch für 2,20 Millionen und 9,6 Prozent in der Zielgruppe. Mit 18,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen scheint ProSieben alles richtig zu machen, denn eine neue Folge von «The Big Bang Theory» erhielt großen Anspruch. Die drei Reruns mussten allerdings Abstriche machen und konnten die Gesamtreichweite von 2,72 Millionen nicht halten. Sie verbuchten 2,11, 2,02 und 1,89 Millionen Zuschauer. Mit Marktanteilen von 14,5,14,3 und 14,4 Prozent brauchen sich die Programmplaner allerdings keine Gedanken zu machen.

Diese Luxusprobleme hat RTL II nicht, denn «Die Geissens» kamen mit zwei Folgen nur auf 0,75 und 0,92 Millionen Zuschauer. Bei den jungen Erwachsenen fuhr man 4,2 sowie 5,5 Prozent Marktanteil ein. Bei VOX setzte man den ganzen Abend auf «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer». Die ersten zwei Folgen unterhielten 1,57 und 1,24 Millionen Zuschauer, die auf akzeptable 7,6 sowie 6,3 Prozent Marktanteil kamen.

kabel eins füllte die Primetime mit «Last Samurai», der Spielfilm holte genau eine Millionen Zuschauer. Mit 5,3 Prozent in der Zielgruppe lag man leicht über dem Senderschnitt. Und im Ersten? «Zurück zum Urwald» war eine klassische Dokumentation, die von 2,80 Millionen Zuschauern verfolgt wurde. «Hart aber fair» bekam schon 3,11 Millionen Zuschauer, das Interesse stieg von 8,2 auf 9,7 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr man 4,8 sowie 4,1 Prozent Marktanteil ein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/91359
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHochzeiten bereiten VOX Freude, kabel eins punktet mit Krimisnächster Artikel«Zoo»: Neuer Sender, neues Glück?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung