Quotennews

«Das Supertalent» sichert sich Platz eins in der Zielgruppe

von   |  1 Kommentar

Die Marktanteile wurden zum Einstand des neuen Durchgangs ausgebaut. Beim Gesamtpublikum musste man den Primetime-Sieg allerdings hauchdünn dem Ersten überlassen.

Auftakt-Quoten «Das Supertalent»

  • 2007: 4,42 Mio. / 23,4%
  • 2008: 3,88 Mio. / 22,5%
  • 2009: 6,73 Mio. / 34,0%
  • 2010: 7,43 Mio. / 36,8%
  • 2011: 7,34 Mio. / 36,5%
  • 2012: 6,34 Mio. / 32,3%
  • 2013: 4,80 Mio. / 27,3%
  • 2014: 4,96 Mio. / 28,3%
  • 2015: 4,47 Mio. / 25,0%
Reichweite ab 3 / MA 14-49
Ab sofort wird wieder «Das Supertalent» bei RTL gesucht. Die neue Runde startete vor 2,14 Millionen Umworbenen, was 27,6 Prozent Marktanteil mit sich brachte – sowie den Titel der Nummer eins am Samstagabend beim jungen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren. Vor einem Jahr wurden mit dem Auftakt exakt 25 Prozent verbucht. Die Quote konnte demnach gesteigert werden.

Allerdings waren die Reichweiten 2015 höher: Damals wurden 2,34 Millionen Jüngere registriert, 4,47 Millionen waren es insgesamt. Diesmal wurden beim Gesamtpublikum ab drei Jahren 4,13 Millionen Zusehende ausgemacht (17,5 Prozent), was nicht ganz für den Thron reichte. Das Erste erzielte parallel mit «Mordkommission Istanbul» 4,27 Millionen Zuschauer und 17,8 Prozent.

Zurück zu RTL: «Carolin Kebekus Live! Pussy Terror» verzeichnete ab 22.58 Uhr 14,3 Prozent Zielgruppen-Marktanteil; 1,72 Millionen aller Fernsehenden wollten den zweiten Teil des Bühnenprogramms der Komikerin sehen. Damit lief es wesentlich besser als für Teil eins, der vor Ablauf der Wochenfrist gerade einmal 1,08 Millionen des Gesamtpublikums beziehungsweise 10,1 Prozent der Werberelevanten anlockte.

In der Daytime begann der Versuch, die Gameshow-Wiederholungen von RTLplus zu installieren. Auf Anhieb ließen sich damit nicht die Massen anspülen: «Jeopardy!» kam nach 15.45 Uhr nicht über 9,6 sowie 11,2 Prozent in der Zielgruppe hinaus, «Familien Duell» holte nicht mehr als 12,0 und 11,8 Prozent Marktanteil. Kleiner Trost wäre höchstens, dass es mit Scripted-Realitys auf diesen Sendeplätzen in den Wochen davor noch mieser lief. Vorherige Woche verharrten «Verdachtsfälle – Spezial» beispielsweise bei 6,6 und 11,0 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/88027
Finde ich...
super
schade
64 %
36 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Promi Big Brother» mit Reichweiten-Minusrekordnächster ArtikelSpielfilm-Duell: VOX zieht an ProSieben vorbei
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
11.09.2016 11:19 Uhr 1
....und, ab Ende September ist dann Carolin mit ihrem Pussy Terror TV im ERSTEN zu sehen....
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung