TV-News

Ostern wird wieder «Sherlock»-Zeit

von

Das Erste wird an den Feiertagen das Special der beliebten BBC-Reihe zeigen. Die letzten neuen Folgen sind in Deutschland schon eineinhalb Jahre alt.

Unser Urteil zum «Sherlock»-Special

Was wie eine spaßige Sonderfolge beginnt, mutiert zum mehrschichtigen Spiel mit Identität und Textualität: Die BBC-Interpretation und die Doyle-Vorlagen verschmelzen in «The Abominable Bride» zu einem geistreichen, stellenweise tonal unsicheren, doch stets bemerkenswerten TV-Wagnis.
Hier geht es zur ganzen TV-Kritik unseres Autors Sidney Schering
Mit großer Spannung warteten die Fans in Großbritannien auf den Neujahrstag, denn an diesem hielt die BBC ein Special der Reihe «Sherlock» parat. Während die neue reguläre Staffel weiter auf sich warten lässt und nun wohl nicht vor 2017 gezeigt werden soll, gewährte „Die Braut des Grauens“ einen Einblick ins Viktorianische London. Heißt: Die von Benedict Cumberbatch und Martin Freeman gespielten Hauptfiguren Sherlock und Watson reisten wieder in die Vergangenheit und landeten im Jahr 1895.

Auch in „Die Braut des Grauens“ geht es wieder um Mord: Warum wundert sich Thomas Ricoletti so sehr darüber, seine Frau in ihrem alten Brautkleid zu sehen? Weil sie sich nur wenige Stunden zuvor das Leben nahm. Mrs. Ricolettis Geist scheint nun mit einem unstillbaren Durst nach Rache die Straßen unsicher zu machen. Vom nebligen Limehouse bis zu den Ruinen einer Kirche müssen Holmes, Watson und ihre Freunde all ihren Verstand aufbringen, um einen Feind zu bezähmen, der scheinbar aus dem Grab auferstanden ist, um schließlich die schockierende Wahrheit über die Braut des Grauens herauszufinden.

Ausgestrahlt wird das Special nun an Ostermontag, 28. März, um 21.45 Uhr nach einem «Tatort» im Ersten. Schon die bisherigen «Sherlock»-Staffeln liefen im Ersten immer an langen Wochenenden. 2014 wurde das der Zeitraum um Pfingsten ausgewählt, um drei neue Folgen zu zeigen. Mit 10,9 Prozent funktionierte die Serie insgesamt nicht so berauschend, dafür war sie bei den 14- bis 49-Jährigen mit fast 14 Prozent äußerst gefragt.

Mehr zum Thema... Sherlock Tatort
Kurz-URL: qmde.de/83342
Finde ich...
super
schade
89 %
11 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNBC möchte «Chicago»-Universum noch einmal ausweitennächster ArtikelDas Ende von Schengen-Netflix
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung