US-Quoten

NFL Preseason gefragt, «Big Brother» gefragter

von

Das Preseason-Spiel der St. Louis Rams gegen die Tennessee Titans bescherte FOX ordentliche Zahlen, konnte «Big Brother» aber nicht die Stirn bieten. Die CBS-Show war stärker.

Quotenübersicht

  1. CBS: 5,85 Millionen (4% 18-49)
  2. FOX: 4,34 Millionen (5% 18-49)
  3. ABC: 4,32 Millionen (4% 18-49)
  4. NBC: 2,48 Millionen (2& 18-49)
Nielsen Media Research
Marcus Mariota wurde zum Mann des Spiels – unter anderem dank seiner Leistung gewannen die Tennesse Titans am Sonntagabend das NFL Preseason-Spiel gegen die St. Louis Rams. Am Ende stand es 27 zu 14. Der Fernsehsender FOX zeigte die Partie und fuhr mit der Übertragung ordentliche Quoten ein. Nach ersten Hochrechnungen durfte sich das Network zwischen 20:00 und 21:00 Uhr über 5,69 Millionen Zuschauer freuen. Sechs Prozent waren im werberelevanten Alter. Ab 21:00 Uhr waren dann im Schnitt 5,23 Millionen Amerikaner dabei.

Damit lief es für FOX besser als an den vergangenen Sonntagen, als der Sender mit Wiederholungen der «Simpsons» und Co deutlich schwächer performte. Dennoch konnte man CBS nicht überbieten. Das Newsmagazin «60 Minutes» generierte am Vorabend zunächst 8,25 Millionen Zuschauer (4%) und auch die Realityshow «Big Brother» war mit 6,99 Millionen Fans (8%) gefragter als das Preseason-Spiel. Erst zu späterer Stunde wendete sich das Blatt: mit Wiederholungen von «Madam Secretary» und «CSI: Cyber» lag man dann hinter FOX. Beide Serie unterhielten jeweils 4,10 Millionen Menschen (2%).

ABC punktete am Vorabend mit einer Wiederholung von «America's Funniest Home Videos». Die Clipshow verfolgten 5,02 Millionen Menschen. Der Zielgruppenmarktanteil lag bei vier Prozent. Auf ebenfalls vier Prozent sowie insgesamt 4,10 Millionen Fans kam «Bachelor in Paradise». Damit lief es etwas besser als am vergangenen Sonntag. Die Sondersendung «Katrina: 10 Years After the Storm With Robin Roberts» hielt ab 22:00 Uhr noch 3,78 Millionen US-Bürger vor dem Fernseher (3%).

NBC wiederholte am Sonntagabend zwei Ausgaben der «Hollywood Game Night». Mehr als 2,50 Millionen Zuschauer konnte die Sendung nicht für sich gewinnen. Mit einem Zielgruppenwert von zwei Prozent sah es ziemlich mager aus. Eine alte Folge von «American Ninja Warrior» kam im Anschluss auf leicht bessere drei Prozent bei insgesamt 2,80 Millionen Fans.

Kurz-URL: qmde.de/80330
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelIna Müller geht mit Bjarne Mädel ins Bettnächster Artikel«TV total»: Ralf Möller holt Raab aus der Lethargie
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung