Quotennews

Falscher Starttag: «Resurrection» bleibt ohne Chance

von

Auch der Auftakt der zweiten «Bates Motel»-Staffel ging bei VOX daneben.

Aus unserer Kritik zur Serie

Es gibt keine natürliche Erklärung für das Phänomen des lebenden Toten Jacob, und es ist schwierig, diesen Sachverhalt bei «Resurrection» auszublenden. Dennoch schafft die Serie zu vereinnahmen, denn sie zeigt ja genau jene – unsere – Welt, die ein solches Phänomen nicht erwartet und nicht verarbeiten kann. Sie beschäftigt sich nicht lange mit der Frage, wie das Wunder passieren konnte – denn dafür kann es keine rationale Erklärung geben, keine Erklärung, die das realistisch konstruierte Serienuniversum konterkarieren und für unglaubwürdig erklären würde. Stattdessen fokussiert man sich auf die Konsequenzen, die mit Jacobs Ankunft heraufbeschworen werden: Weltbilder brechen zusammen, vieles wird in Frage gestellt.

Mehr dazu hier in Jan Schlüters Artikel
Hätte VOX seine neuen Montagsserien nicht in einer anderen Woche starten können? Etwa in einer, in der nicht rund zehn Millionen Menschen um die Zukunft des Hamburger Sportvereins bangen? Im Nachhinein wird man wohl auch in Köln der Meinung sein, dass genau das besser gewesen wäre. So jedenfalls kam «Resurrection» in Doppelfolgen ab 21.15 Uhr nur auf schlechte Werte. Die Premiere war gerade einmal für 4,2 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten gut. Die zweite Episode des Abends, die um kurz nach 22 Uhr startete, lief schließlich besser – nämlich mit 6,0 Prozent Marktanteil bei den Menschen zwischen 14 und 49 Jahren.

Das zeigt das grundsätzliche Potential des Neustarts. Nach zunächst 0,93 Millionen Zuschauern im Gesamtmarkt wurden mit der zweiten Episode schon 1,06 Millionen Zusehende ermittelt. Die Freude von VOX dürfte aber nicht allzu lange andauern, denn mit «Bates Motel» hat man sich auf dem späteren Sendeplatz das nächste Sorgenkind ins Line-Up geholt. Das Debüt der zweiten Staffel ging mit gerade einmal einer halben Million Zuschauer ab drei Jahren und 4,3 Prozent bei den Werberelevanten ordentlich schief.

Die ab 23.45 Uhr gezeigten «VOX Nachrichten» hatten dann noch größere Probleme – sie kamen nicht 2,8 Prozent Marktanteil hinaus. Insofern passt es ins Bild, dass auch die Serie «Arrow» an diesem Montag mit gerade einmal 4,6 Prozent bei den Werberelevanten (insgesamt 0,99 Millionen) keine Chance hatte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/78594
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«New Girl»: Senderwechsel erfolgreichnächster Artikel«Homeland» castet deutsche Schauspieler für Staffel 5

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Tramyard würdigt John Prine
Tramyard veröffentlicht "People Puttin' People Down" Eine brandneue Jam-Band Tramyard, zu deren Mitgliedern einige der besten Sessionmusiker Irland... » mehr

Surftipps

Tramyard würdigt John Prine
Tramyard veröffentlicht "People Puttin' People Down" Eine brandneue Jam-Band Tramyard, zu deren Mitgliedern einige der besten Sessionmusiker Irland... » mehr

Werbung