US-Quoten

«NCIS» gewinnt Vorweihnachtsabend

von

CBS zeigte alle drei Serien des «NCIS»-Universums. ABC punktete unter anderem mit einem Jahresrückblick.

Auch die Amerikaner sind in akuter Weihnachtsstimmung, weshalb alle großen Sender die Anzahl von Erstausstrahlungen massiv drosseln oder gar gänzlich aussetzen. Das gilt in diesen Tagen übrigens nicht nur für die großen Networks, sondern auch für Kabel- und Pay-TV-Sender. Am Dienstag tummelten sich bei den großen Stationen daher massig Specials in der klassischen Primetime. NBC zum Beispiel startete mit einem „One Direction“-Spezial, das in der Zielgruppe mit drei Prozent aber keine Begeisterungsstürme auslöste. Genau wie beim ab 21.00 Uhr gezeigten «Michael Buble’s Christmas in New York» wurden nur zwei Prozent Marktanteil erzielt. 3,13 und 3,50 Millionen Menschen schauten zu. Eine Sendung mit Kelly Clarkson nach 22.00 Uhr ließ die Zuschauerzahlen auf 3,64 Millionen und die Zielgruppen-Quote auf drei Prozent steigen.

Gewinner des Abends war eine alte Folge von «NCIS» (Foto) bei CBS. 10,39 Millionen Menschen sahen zu, darunter aber nur wenige Junge, sodass bei den 18- bis 49-Jährigen nur vier Prozent heraussprangen. Eine Stunde später holte «NCIS: Los Angeles» 8,86 Millionen Zuschauer gesamt und drei Prozent bei den Umworbenen. Den Deckel drauf machte der neue Ableger aus New Orleans mit drei Prozent und 7,6 Millionen Zusehenden. The CW setzte am Dienstag auf Wiederholungen von «The Flash» und «Supernatural», die auf 1,44 Millionen und rund 880.000 Zuschauer ab zwei Jahren kamen. Je ein Prozent wurde in der Zielgruppe gemessen.

ABC gewann die Marktführung in der Zielgruppe nach 20.00 Uhr mit dem fünf Prozent generierenden «Shrek the Halls», das insgesamt im Schnitt 5,25 Millionen Amerikaner begeisterte. Danach holte eine zweistündige Ausgabe von «The Year 2014» 5,33 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren und vier Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen. Bei FOX startete die Primetime um 20.00 Uhr mit «New Girl», ehe «The Mindy Project» lief. 1,60 und 1,39 Millionen US-Bürger sahen die Re-Runs (je zwei Prozent Marktanteil). Auch nach 21.00 Uhr folgten noch je eine Folge beider Serien: «New Girl» kam dann auf 1,09 Millionen, «The Mindy Project» auf 1,21 Millionen Zuseher. Die Quoten blieben mit zwei Prozent unverändert.

Kurz-URL: qmde.de/75340
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotenmeter.de-Top 10: Die meistgelesenen Artikel 2014nächster ArtikelFilmcheck: «Hangover»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung