Primetime-Check

Mittwoch, 22. Mai 2014

von

Wie startete «The Crazy Ones» bei ProSieben und wie lief diese Woche «I Like the 90's»?

Die meisten Zuschauer ergatterte am Mittwoch das ZDF, das auf ein «Aktenzeichen XY»-Spezial setzte. 4,66 Millionen Menschen waren daran interessiert, dies bedeutete um 20.15 Uhr tolle 18,0 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 12,6 Prozent ebenfalls stark aus. Das «heute-journal» gab danach auf weiterhin sehr gute 15,9 und 8,9 Prozent nach, ab 22.20 Uhr erreichte das «auslandsjournal» dann noch 10,9 und 6,8 Prozent Marktanteil. Das Erste fesselte derweil mit «Sternstunde ihres Lebens» 3,33 Millionen Fernsehende und somit gute 12,9 Prozent aller TV-Nutzer. Beim jungen Publikum waren mäßige 5,3 Prozent drin. «Plusminus Extra» holte im Anschluss 2,67 Millionen Zuschauer und 10,5 sowie 5,4 Prozent Marktanteil.

«I Like the 90's» eröffnete die RTL-Primetime mit 2,22 Millionen Zuschauern und mageren 8,9 Prozent insgesamt, bei den Umworbenen standen aber immerhin solide 14,8 Prozent auf der Uhr. «Hotter Than My Daughter» holte direkt danach 2,61 Millionen und 10,0 Prozent insgesamt sowie 14,2 Prozent bei den Werberelevanten. Sat.1 lockte ab 20.15 Uhr 1,31 Millionen Menschen mit der Kochshow «Hell's Kitchen» an, was einer Sehbeteiligung von schwachen 5,2 Prozent gleichkam. Beim kommerziell wichtigen Publikum standen ausbaufähige 8,0 Prozent zu Buche. «Meine Freundin, ihre Familie und ich» stürzte im Anschluss auf 3,8 respektive 6,0 Prozent. Die Reichweite belief sich auf insgesamt 0,67 Millionen Neugierige.

Bei ProSieben lief wiederum eine neue Folge «How I Met Your Mother» vor einem 1,38 Millionen Zuschauer umfassenden Publikum, die Wiederholung einer alten Folge erreichte im Anschluss 1,34 Millionen. In der Zielgruppe wurden starke 14,1 und sehr gute 12,4 Prozent gemessen. Der Serienneustart «The Crazy Ones» sprach ab 21.15 Uhr mit zwei Episoden 1,26 und 1,09 Millionen Fernsehende an, bei den Umworbenen generierten Robin Williams und Sarah Michelle Gellar solide 11,1 und mäßige 9,9 Prozent. «Suburgatory» schlussendlich holte anschließend 0,91 und 0,71 Millionen Serienfans sowie 9,2 und 9,0 Prozent Marktanteil. VOX erreichte ab 20.15 Uhr unterdessen zufriedenstellende 1,53 Millionen Crime-Fans mit «King & Maxwell», in der Zielgruppe lief es mit 6,8 Prozent weniger gut. «Major Crimes» lief mit 1,62 Millionen und 6,3 Prozent auf einem vergleichbaren Niveau.

RTL II schickte ab 20.15 gleich zwei Ausgaben der Dokusoap «Teenie-Mütter» auf Sendung, was bei 1,01 und 1,14 Millionen TV-Nutzern auf Interesse stieß. Beim jungen Publikum holte das Format 7,3 Prozent. «Trennungskinder» erreichte danach 1,19 Millionen Fernsehende und erneut 7,3 Prozent Marktanteil. kabel eins setzte unterdessen auf das Spielfilmdoppel «Verlockende Falle» und «Das Kartell». 1,65 respektive 0,77 Millionen Thriller-Fans schalteten ein, bei den Werberelevanten kamen die US-Produktionen auf tolle 7,9 und hervorragende 9,6 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/70870
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeue Quotenrekorde für «Aktenzeichens» „Wo ist mein Kind?“-Specialnächster Artikel«Hell’s Kitchen»: ‚Blutige Koch-Hölle‘ hilft den Quoten nicht

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung